Madvertise: neue Anzeigenformate für Tablets

Mobile-Spezialist Madvertise bietet Kunden neue Bannergrößen an, die auf Apple-und Android-Tablets abgestimmt sind. Zudem hat das Berliner Unternehmen eine Finanzspritze aus dem Silicon Valley in Aussicht.

Text: Kay Städele

Mit neuen Anzeigenformaten für Apple- und Android-Tablets will das Berliner Unternehmen Madvertise, Vermarkter von mobilen Werbeflächen, das Geschäft mit Branding-Kampagnen vorantreiben: Neben dem gängigen Medium Rectangle stehen Werbekunden ab sofort auch Super Banner (728x90), Portrait (766x66), Landscape (1024x66) und Full Screen (768x768) zur Verfügung. „Die neuen Bannergrößen ermöglichen die maßgeschneiderte Einbindung von Anzeigen auf Tablets wie dem iPad und Android-Geräten“, sagt Carsten Frien, Gründer und Geschäftsführer von Madvertise. „Werbetreibende können ihre Werbekampagnen nun individuell auf das jeweilige mobile Endgerät anpassen.“ Erster Kunde für die neuen Formate ist die Otto-Tochter Sport Scheck.

Bei Madvertise wird bald frisches Kapital reinkommen. "In Kürze werden sich mehrere Kapitalgeber auch aus dem Silicon Valley an unserem Start-up beteiligen“, kündigt Frien an. Die Finanzspritze will er auch dafür nutzen, die Belegschaft aufzustocken und neue Büros zu eröffnen. Mit Niederlassungen in Hamburg und Düsseldorf will der Mobile-Spezialist den Kontakt zu Mediaagenturen und Direktkunden inten­sivieren. Im Ausland sind beispielsweise Büros in Frankreich, Skandinavien und Holland in Planung.

Mehr zur Zukunftsstrategie von Madvertise lesen Sie im aktuellen Kontakter (31/2011).