Die Anwendung könnte gerade die Hürden für den Onlinekauf von dekorativer Kosmetik senken. Allerdings wird auch eine solche Anwendung nie ein 100 Prozent realistisches Bild simulieren können. Auch wenn dm verspricht: "Die Farben sind genauso intensiv und erzielen die gleichen Ergebnisse, wie wenn du das Produkt im Laden swatchen würdest." Zumindest aber ist die Lösung ein nettes Gimmick und Marketingtool. 


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.