Mobilegeeks :
Markus Sekulla: Warum New York interessanter ist als das Valley

Goodby Düsseldorf: Mobilegeeks-Mitbetreiber Markus Sekulla zieht's wieder ins Ausland. Diesmal kann es für ihn nur New York sein. Was er dort erwartet, schreibt er in einem Gastbeitrag für W&V Online.

Text: Uli Busch

Goodby Düsseldorf: Mobilegeeks-Mitbetreiber Markus Sekulla zieht's wieder ins Ausland. Diesmal kann es für ihn nur New York sein. Was er dort erwartet, schreibt er in einem Gastbeitrag für W&V Online.

Goodbye Düsseldorf - Hi, New York City!

von Markus Sekulla*

"If you can make it there, you can make it anywhere", "City of dreams", "Die Stadt, die niemals schläft". Es gibt wohl kaum einen Superlativ, den man noch nicht für New York City gefunden hat. Auch die Werbewelt hat dort ihr Epizentrum. Nach vier Jahren in Deutschland wird es ab Juli wieder Zeit für eine neue Aufgabe. Und die wartet eben dort, am Big Apple.

Nach nun fast drei Jahren in Düsseldorf müssen neue Tapeten her. Toll war es hier, etwas stressig zuweilen. Beruflich habe ich in zahlreichen Beratungsprojekten (digitale Kommunikation) so viel gelernt wie in keinem anderen Zeitraum zuvor. Und doch, ich fühle mich als Großstadtmensch und nachdem ich von Beijing über Quakenbrück (Versuch des Kleinstadtlebens) nach Düsseldorf gezogen bin, muss nun wieder eine Weltstadt her. Zwar werde ich nicht mit einem Schiff an der Freiheitsstaue vorbeifahren, Parallelen im Grad meiner Aufregung und der der Arbeiter im 19. Jahrhundert gibt es aber sicherlich. NYC und ich, ein Traum wird wahr!

Warum gerade New York?

Seit Jahren dreht sich alles womit ich mich beruflich beschäftige um kreative, digitale Werbung, um Online-PR und um pfiffige Kampagnen im Web. Immer wird die USA genannt, wenn es darum geht, wo die beste digitale Werbung gemacht wird. Aber stimmt das wirklich? Sind wir in Deutschland wirklich Jahre hinterher?

Ich wage mal frech, diesen Rückstand anzuzweifeln und brenne darauf, mir die US-Werbung in den kommenden Monaten genauer anzuschauen. Deshalb ist das Valley für mich auch weniger interessant als New York. Spätestens seit Don Draper und MadMen wissen wir ja, dass die großen Werbeagenturen in NYC sitzen. Ist deren digitale Werbung wirklich besser als das, was in unseren Längengraden produziert wird?

In den letzten zehn Jahren habe ich drei Jahre im Ausland gelebt, zwei davon in China. Dort ist meine Liebe zur Werbung entstanden. Ich bin tagelang mit meiner Kamera durch Beijing gelaufen und habe Plakate, POS Werbungen und Flyer fotografiert. Die Perspektive der chinesischen Werbung im Gegensatz zu westlichen Modellen war für mich absolut faszinierend. Das gilt sowohl für on- als auch offline Werbung. Mit den USA kommt ein weiterer Vergleich hinzu, auf den ich mich sehr freue. Kamera und Screenshot-Tastenkombi sind im Anschlag.

Alles nur Arbeit?

Leben in einem AirBnB in Chelsea und arbeiten aus dem Coworking-Space steht auf dem Programm. Letzteres hatte ich bei einem Besuch in NYC 2011 bereits kurz ausprobiert und war mehr als begeistert von der Stimmung und Kreativität im Raum. Doch nicht nur in den Coworking-Spaces sprießen die Ideen. Kreativität ist in New York so allgegenwärtig wie genial. All das gilt es zu entdecken.

Zugegeben, online Kampagnen hätte ich auch aus meinem Sessel in Düsseldorf beobachten können. Mir erscheint die Variante aus dem New Yorker Coworking-Space jedoch attraktiver.

Einen großen Kunden aus Deutschland behalte ich. Neue sind in Planung. Mobilegeeks.de wächst und gedeiht prächtig und zurzeit scheint alles auch aus New York machbar. Die Stadt Düsseldorf, die ich mehr als zweieinhalb Jahre in digitalen Fragen beraten habe, werde ich genau wie die meisten anderen Agentur- und Kundenprojekte vorerst nicht weiter betreuen.

Mehr Schreiben steht fett unterstrichen auf dem Programm, unter anderem hier bei W&V Online und auf den eigenen Blogs.

* Markus Sekulla, Jahrgang 1980, arbeitete nach seinem BWL-Studium drei Jahre lang in Asien. Seit fünf Jahren ist er freiberuflicher Projektmanager und Unternehmensberater im Bereich digitale Kommunikation. Seine Kunden sind vor allem Großunternehmen, öffentliche Einrichtungen und Agenturen. Außerdem gehört er zu den Betreibern von mobilegeeks.de, einem der größten deutschen Blogs.