Influencer-Kampagne :
Mercedes schickt Heiner Lauterbach zu Influencern

Mercedes-Benz überträgt das "Grow Up"-Motto ins Netz. Die Film-Reihe #growuplikethis dreht sich um sieben Influencer - und um Heiner Lauterbach.

Text: W&V Redaktion

- keine Kommentare

Heiner Lauterbach geht für Mercedes-Benz auf Interview-Tour.
Heiner Lauterbach geht für Mercedes-Benz auf Interview-Tour.

Mercedes-Benz startet die Social-Media-Kampagne "A Guide to Growing Up" - in Anspielung auf den aktuellen "Grow Up"-Werbeauftritt. Dabei übernimmt der Schauspieler Heiner Lauterbach eine wichtige Rolle: In einer Kurz-Film-Reihe wird er Menschen besuchen, für die Erwachsenwerden ein Abenteuer ist, wie das der Autohersteller ausdrückt.

In fünf filmischen Episoden geht er mit seinen Gesprächspartnern den Themen Freundschaft, Familie, Karriere oder Selbstfindung auf den Grund. Lauterbach plaudert unter anderem mit Transgender-Model Benjamin Melzer, "One Night in Rio"-Fotograf Paul Ripke und mit der deutschen Hip-Hop-Legende Martin Stieber. Weitere Protagonisten sind "Fack Ju Göhte"-Schauspielerin Gizem Emre sowie die beiden "This is Jayne Wayne"-Autorinnen Nike van Dinther und Sarah Gottschalk

Auch dabei ist der schwedischstämmige "Berlin Food Stories"-Gründer und Food-Experte Per Meurling. In einem sehr persönlichen Finale trifft Lauterbach auf seine Tochter Maya, die als Jugendliche kurz vor dem Erwachsenwerden steht und dies aus ihrer Sicht schildert.

Die Clips werden in den kommenden Wochen auf Youtube und den Kanälen von Mercedes-Benz Deutschland gestreut. Der Hashtag dazu: #growuplikethis. Die Konzeption stammt von der Agentur Elbkind Berlin (Produktionsfirma: It's us)

Hier der Teaser: 


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit