Messe Internet World 2012: Geräumiges Wachstum für den E-Commerce

30 Prozent mehr Besucher und Aussteller verzeichnet die Internet World Messe. Immer präsenter werden dabei die Payment-Dienstleister.

Text: Ralph-Bernhard Pfister

Kein Gedränge trotz gestiegenen Besucherzahlen: Mit 45 Prozent mehr Fläche präsentierte sich die Internet World 2012 geräumiger als im Vorjahr. Das führte auch dazu, dass die vermeldeten 30 Prozent mehr Aussteller und Besucher nicht für spürbares Gedränge sorgen. "Die klare Positionierung auf 'Internet World – Die E-Commerce-Messe‛, die wir erstmals 2012 so stark vorangetrieben haben, zahlt sich aus“, sagt Nicole Rüdlin, Leitung Kongresse & Messen des Veranstalters Neuen Mediengesellschaft Ulm.

Mit über 8000 vermeldeten Besuchern von Messe und Kongress haben weder Flughafenstreik noch die parallelen Konkurrenzveranstaltungen signifikante Scharten geschlagen - auch wenn einige Speaker und Kongressteilnehmer Probleme mit der Anreise bekamen.

Von Jahr zu Jahr raumgreifender scheinen die Stände der Payment-Anbieter zu werden - das Geschäft floriert offenbar, gerade im Kontext einer dienstleisterlastigen E-Commerce-Messe findet sich hier auch das richtige Publikum. Ebenfalls neue Impulse setzen die hinzugekommenen Bereiche "Streaming Video Area" und "Münchner Dienstleisterszene" - bei letzterem hat der Vorläufer der "Agenturszene" dazu geführt, dass diese jetzt ganz regulär als Aussteller auftreten. Diese beiden Segmente dürften bei positivem Feedback der Teilnehmer auch entsprechend weiter wachsen. Für den entsprechenden Platz hat die Neue Mediengesellschaf jedenfalls schon gesorgt.


Autor:

Ralph Pfister
Ralph-Bernhard Pfister

Ralph Pfister ist Koordinator am Desk der W&V. Wenn er nicht gerade koordiniert, schreibt er hauptsächlich über digitales Marketing, digitale Themen und Branchen wie Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. Sein Kaffeekonsum lässt sich nur in industriellen Mengen fassen. Für seine Bücher- und Comicbestände gilt das noch nicht ganz – aber er arbeitet dran.