E-Commerce :
Net-a-porter lässt per Modebibel shoppen

Die tägliche Portion Mode gratis frei Haus - das bietet der Luxusmode-Webshop Net-a-porter ab sofort seinen Kundinnen.

Text: W&V Redaktion

Das monatliche Fashion-Magazin "YNAP" am Kiosk und das wöchentliche Digitalmagazin "Edit" sind dem Online-Shop für Luxusmode, Net-a-Porter, offenbar nicht genug an Content. Künftig gibt es unter dem Namen "Porter Digital" auch ein tägliches Digitalmagazin. Dieses soll in vier Sprachen erscheinen und sechs Millionen Kunden weltweit adressieren.

Mit der Erweiterung reagiert das Unternehmen eigenen Aussagen zufolge auf die Wünsche seiner Kunden. Eine Inhouse-Befragung habe ergeben, dass sich 75 Prozent mehr und auch häufiger Content wünschen. Die Ambitionen dahinter werden konkurrierenden Magazinen wie der "Vogue" nicht gefallen: "Unsere Mission war und ist es, sowohl im Content als auch im E-Commerce weltweit führend zu sein. Zu jeder Zeit, überall und auf jeder Plattform", zitiert die "Textilwirtschaft" Tess Macleod, VP Media & Publishing bei Yoox Net-a-Porter.

Praktisch dabei: Kunden können die gezeigten Produkte nicht nur bewundern, sondern auch gleich online kaufen.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.