Targeting :
Nugg.ad kooperiert mit Swisscom-Vermarkter

Targeting-Spezialist Nugg.ad agiert künftig auf dem Schweizer Markt zusammen mit Swisscom Advertising, dem Vermarkter des Schweizer Telekommunikationsunternehmens Swisscom.

Text: Uli Busch

- keine Kommentare

Targeting-Spezialist Nugg.ad agiert künftig auf dem Schweizer Markt zusammen mit Swisscom Advertising, dem Vermarkter des Schweizer Telekommunikationsunternehmens Swisscom. Swisscom Advertising bietet Lösungen für alle Arten von Screens an. Basierend auf der Predictive Behavioral Targeting Technologie der Deutsche Post-Tochter Nugg.ad sollen künftig gemeinsame Produkte entwickelt und so die Zielgruppen auf der Swisscom Advertising Premium Plattform noch gezielter und effizienter angesprochen werden.

"Durch den Einsatz der Nugg.ad-Lösung agiert Swisscom Advertising auch beim Thema Datenschutz weit über dem Marktstandard. Nugg.ad ist der einzige Marktteilnehmer, dessen Zielgruppenprodukt mit dem unabhängigen European Privacy Seal Datenschutz-Gütesiegel ausgezeichnet wurde. Die Targeting Lösungen von Nugg.ad ermöglichen eine zielgruppenorientierte und effiziente Aussteuerung unserer Branding Kampagnen auf unserem Premium Portfolio - und das immer unter Einhaltung der aktuellen Datenschutzbestimmungen. Darüber hinaus bietet Nugg.ad zahlreiche innovative Lösungen, die das Erschließen neuer spezifischer Zielgruppenpotentiale ermöglichen", so Philipp Scheidegger, Head of Swisscom Advertising.

"Digitales Zielgruppen-Marketing und die Einhaltung strikter Datenschutzkriterien ist kein Widerspruch, sondern muss stets Hand in Hand gehen", so Stephan Noller, CEO Nugg.ad. "Nimmt man diesen Anspruch ernst, sind alle Beteiligten, sowohl Branche als auch die Nutzer,  letztendlich Gewinner. Swisscom Advertising hat das erkannt, und ich freue mich, auf eine fruchtbare Zusammenarbeit."

Erst Ende vergangenen Oktober gab Nugg.ad die Zusammenarbeit mit einem Schweizer Unternehmen bekannt - Goldbach Audience, Anbieter für Online-, Internet-, TV-, Mobile- und In-Game-Marketing.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit