"Die Entwicklung von Header Bidding und die daraus folgende, zunehmende Verlagerung von Second-Price-Auktionen auf First-Price-Auktionen hat zu Herausforderungen für Einkäufer geführt", sagt Rubicon-Project-Managerin Sylwia Sajewska. Die Software verhindere "inflationäre TKPs bei gleichbleibenden Gewinnraten". Laut Alex Kraft, als Managing Partner Omnicom Media verantwortlich für den programmatischen Einkauf in Deutschland, lohnt sich der Einsatz der Spar-Software: "Bei den positiven Tests hat man gesehen, dass wir trotz unserer fortschrittlichen Gebotsstrategie Einsparungen generieren konnten."


Autor:

Thomas Nötting
Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.