Programmatic Buying :
Publicis Media und IQ Digital arbeiten enger zusammen

Zenith, Starcom, Blue449 und Spark Foundry dürfen künftig den Datentopf des Vermarkters nutzen und Kampagnen für B-to-B und Entscheider inventarunabhängig adressieren. Pilotkunde ist Samsung.

Text: W&V Redaktion

Lothar Prison, CDO Publicis Media
Lothar Prison, CDO Publicis Media

Die Agenturgruppe Publicis Media und der Digitalvermarkter IQ Digital verstärken ihre Zusammenarbeit und kooperieren bei zielgruppenrelevanten Daten. Die zu Publicis Media gehörenden Agenturen Zenith, Starcom, Blue 449 und Spark Foundry dürfen für die Kampagnen ihrer Kunden anonymisierte Zielgruppenmerkmale des Vermarkters nutzen, heißt es in einer Mitteilung. 

Die Daten vermarktet IQ Digital demnach erstmals inventarunabhängig. Genutzt werden können anonymisierte Informationen spezieller Zielgruppen, darunter Führungskräfte, Entscheider und Spezialisten bestimmter Fachrichtungen. Basis ist das Inventar von IQ Digital, aber auch Werbemittelkontakte außerhalb im Netz. Für die Mediaagenturen ein lukrativer Datentopf: Top-Manager und Entscheiderzielgruppen könnten künftig direkt und programmatisch angesprochen werden, so Publicis Media. Pilotkunde ist Samsung.  

Großes Interesse an Testkampagnen

Lothar Prison, CDO Publicis Media: "Wir freuen uns, dass wir als erstes Agenturnetzwerk die Zielgruppendaten von IQ Digital auch umfeldunabhängig nutzen dürfen." Besonders in B-to-B- und Entscheiderzielgruppen seien Daten "von so hoher Qualität" selten im Markt zu finden. Das Interesse auf Kundenseite an ersten Testkampagnen sei entsprechend groß.  

Steffen Bax, stellvertretender Geschäftsführer IQ Digital, baut auf das Know-how von Publicis Media im Bereich Programmatic Buying: "Unsere Daten-Targetingprodukte sind einzigartig im Markt. Die Produkte können weiterhin klassisch zur Zielgruppenaussteuerung herangezogen werden. Jedoch durch unseren neuen Ansatz diese hochwertigen Zielgruppen kunden- und kampagnenadaptiv zu modellieren, erreichen sie einen weiteren Mehrwert."

IQ Digital ist ein Gemeinschaftsunternehmen von FAZ Verlag, Süddeutsche Zeitung Verlag, Zeit Verlag und der Handelsblatt Media Group. Mit einer digitalen Gesamtreichweite von 31,13 Millionen Unique Usern ist es nach eigenen Angaben der führende Vermarkter für digitale Qualitätsmedien und Mediabrands. Mobil erreichen die Angebote der IQ Digital 21,87 Millionen Unique User und online 18,43 Millionen Unique User (Quelle: AGOF daily digital facts).

Das Online- und Mobile-Portfolio umfasst Publishersites in den Bereichen News, Finanzen, Wirtschaft, Politik, IT sowie Healthcare: Dazu zählen Websites wie Faz.net, Handelsblatt Online, SZ.de, WirtschaftsWoche Online und Zeit Online, außerdem Golem.de, Ingenieur.de, Spektrum.de, Karriere.de, jetzt, SZ‐Magazin.de, ze.tt und das B-to-B‐Netzwerk Fachmedien und Mittelstand Digital. In der Vermarktung sind auch die Gesundheitsportale Apotheken‐Umschau.de, Baby‐und‐Familie.de, Senioren‐Ratgeber.de und Diabetes‐Ratgeber.net sowie NetDoktor.

Der Verlag Werben & Verkaufen ist ein Tochterunternehmen des Süddeutschen Verlags, in dem die Süddeutsche Zeitung erscheint.

Werben & Verkaufen 


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.