Qiez.de: "Tagesspiegel" wird hyperlokal

Die Berliner Tagesspiegel-Gruppe schafft ein neues Internet-Angebot für 23 Berliner Stadtteile. Partner bei Qiez.de ist der Gelbe-Seiten-Verlag BFB BestMedia4Berlin. Geleitet wird das neue Online-Angebot vom ehemaligen Bunte.de-Chefredakteur Tom Kerschke.

Text: Kay Städele

27. Mar. 2012

Ab dieser Woche bekommen Friedrichshain, Charlottenburg, Pankow, Wedding und Mitte ihre eigenen Online-Angebote. Das Berliner Medienhaus Der Tagesspiegel sowie der Gelbe-Seiten-Verlag BFB BestMedia4Berlin launchen das Stadtteilportal Qiez.de.

Die bezirksspezifischen Inhalte von Qiez.de stammen aus verschiedenen Quellen: "Die tagesaktuellen Inhalte kommen primär vom Tagesspiegel und der eigenen Qiez-Redaktion“, erklärt Tom Kerschke. Der 46-Jährige Portalmanager von Qiez.de hat eine umfangreiche Verlagserfahrung: Kerschke arbeitete unter anderem als ehemaliger Chefredakteur von Bunte.de und Head of Community bei Bild.de.

Weitere Content-Partner sind das Stadtteilmagazin kompakt (BFB Verlag) und Zitty (Der Tagesspiegel). Außerdem soll die Community helfen: Die Kiez-Bewohner sind aufgefordert, sich rege an der Plattform zu beteiligen. "Wir entwickeln uns aber sicher nicht zu einem reinen Portal für Bürgerjournalismus“, betont Kerschke. Zu einem späteren Zeitpunkt könnten weitere Partner wie Stadtteil-spezifische Blogs eingebunden werden.

Die Qiez GmbH sitzt beim BFB-Verlag im Stadtteil Wilmersdorf. Laut Kerschke nutzt die Neugründung Ressourcen des Tagesspiegels und arbeitet in Sachen Technik mit externen Dienstleistern wie der Agentur 4selected zusammen. Das elfköpfige Qiez-Team besteht neben der Geschäftsführung aus dem Portalmanager Kerschke, Redaktionsleiterin Susanna Gotsch, drei Redakteuren und zwei Spezialisten für Suchmaschinen-Optimierung.

Mehr zur Vermarktungsstrategie gibt's im W&V-Schwestertitel "Kontakter" Ausgabe 13/2012.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit