Eastman Kodak und Bullitt :
Retro-Smartphone Kodak Ektra kommt in den deutschen Handel

Die Smartphone-Marke Kodak Ektra kommt nun nach Deutschland. Um in dem umkämpften Markt wahrgenommen zu werden, legt das Duo Eastman Kodak und Bullitt mit Werbemaßnahmen los.

Text: W&V Redaktion

Die Smartphone-Marke Kodak Ektra ist nun Deutschland erhältlich.
Die Smartphone-Marke Kodak Ektra ist nun Deutschland erhältlich.

Das Smartphone Kodak Ektra kommt jetzt nach Deutschland. Das Gerät, das vor allem auf Fotografie- und Designliebhaber abzielt, kann man nun bei Media-Markt, Saturn, Ringfoto, Amazon, Notebooksbilliger.de und auf www.kodakphones.com kaufen. Ab Mitte Januar gesellt sich noch die Telekom als Vetriebspartner hinzu. Der offizielle Preis: 499 Euro. 

Eastman Kodak arbeitet mit dem Unternehmen Bullitt zusammen. Die Briten bauen Smartphones - und nutzen dafür bekannte Markennamen. Das Design des Geräts erinnert an die Kodak Ektra-Kameras aus dem Jahr 1941. 

Um in dem umkämpften Markt wahrgenommen zu werden, startet das Duo Werbemaßnahmen. Dazu gehören mehrere Online-Spots - unter anderem auf Youtube. Es gibt Print- und OOH-Motive. Für das erste Quartal 2017 ist ein Fernsehspot geplant. Das Motto: "Don't just capture. Create."

Außerdem engagieren die beiden Unternehmen Influencer, die einen Bezug zur Fotografie haben: unter anderem Jörg Nicht (JN) und Sylvia Matzkowiak (goldie_berlin)

Pünktlich zum Launchtermin entstand zudem ein Pop-up-Store in London. Name: #TheKodakery.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.


Aktuelle Stellenangebote