Nächsten Dienstag nun landet der Streit vor Gericht: Alfons Schuhbeck klagt am Landgericht München I auf Herausgabe der Domain. Ein Argument dort: Sebastian Schuhbeck weigere sich trotz mehrerer Geld-Angebote "hartnäckig", die Domain herauszugeben – das hindere Alfons Schuhbeck "massiv" daran, seine "internationale Geschäftstätigkeit" auszuweiten. Der „AZ“ sagt Sebastian Schuhbeck, dass auch er eine überregional bekannte Persönlichkeit sei – als Autor von Dutzenden Artikeln, Büchern und Vorträgen.

Einen Pfeil schießt der Lehrer noch gegenüber der „AZ“ ab: "Wir sind ja entfernt verwandt."Der Cousin seines Großvaters habe vor Jahrzehnten einen gewissen Alfons Karg adoptiert – den heutigen Alfons Schuhbeck. "Wenn man so will", sagt Sebastian, "bin ich schon von Haus aus länger ein Schuhbeck als er."


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.