Unterstützung bekommt der „Promise Keeper“ von prominenten Freunden aus der Reebok-Familie. Da kann es dann schon mal vorkommen, dass der spanische Star-Torhüter Iker Casillas (Kapitän von Real Madrid) oder Rennfahrer Lewis Hamilton auf der Facebook-Seite auftauchen und den Möchtegern-Jogger in den Hintern treten, virtuell per Videobotschaft oder im Tweet, versteht sich. Die Sportler (auch dabei: Hockeyspieler Alexander Ovechkin und Boxer Amir Khan) muntern auf, erinnern an Termine, kritisieren Nachlässigkeit – je nachdem, ob der Zigtech-Läufer seine Versprechen wahr gemacht hat oder nicht. Und alles öffentlich.

Für die Zielvorgaben gibt es eine Website und eine App (Android und iPhone), wo der Trainingsplan verwaltet und überprüft wird. Die App zeichnet auch Trainingsdaten wie Strecke, Zeit, Tempo und den gelaufenen Weg auf der Landkarte auf. Zunächst sind keine klassischen Maßnahmen geplant; nicht ausgeschlossen ist, dass später einmal Anzeigen auf das Projekt hinweisen.

"Promise Keeper"-App

Bei der Agentur Forsman & Bodenfors in Göteborg kümmern sich um das Projekt Hans Andersson (Accountdirektor), Adam Ulvegärde (AD), Robert Lund (Text), Christoffer Persson (Design), Eva Råberg (Digital Producer), die Clips produzierte Rebenga/Mad In Sweden mit Regisseur Marcus Svanberg (Acne). Die Digitalprofis um Ulvegärde haben im Social Web schon von sich Reden gemacht. 2010 holten sie mit dem überragenden Ikea-Showroom auf Facebook Edelmetall bei praktisch allen internationalen Wettbewerben von Epica bis Clio und den Titan-Löwen, zweimal Gold und einmal Bronze in Cannes.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.