Kryptowährung :
So hilft Interone Obdachlosen via Kryptomining

Mit der App "Heat for Help" sammelt Interone Krypto-Coins für eine gute Sache.

Text: Judith Pfannenmüller

Bald kommt der Frühling, aber Nachts wird es immer noch kalt. Obdachlose, die dann draußen sind müssen wie jeden Winter gegen eisige Temperaturen kämpfen. Um zu helfen, hat die Digitalagentur Interone eine Smartphone-App entwickelt, mit der jeder Nutzer Wärme spenden kann, ohne dass es ihn selbst etwas kostet: Die Anwendung Heat4Help generiert mittels Kryptowährung Geld für die Obdachlosenhilfe.

Ist die Anwendung aktiv, startet der Mining-Prozess: Durch die Rechenleistung der Smartphones werden Coins einer Kryptowährung generiert. Diese digitalen Münzen werden zentral in einem Wallet gespeichert, anschließend an einer Handelsbörse für Kryptowährung in Euro getauscht und auf das Spendenkonto des Vereins Gemeinsam gegen Kälte e.V. überwiesen. Geichzeitig erwärmt sich durch die Nutzung der App das Smartphone und wird zum praktischen Taschenwärmer.

Uns so funktioniert die App:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Judith Pfannenmüller
Judith Pfannenmüller

ist Korrespondentin für W&V in Berlin. Sie schaut gern hinter die Kulissen und stellt Zusammenhänge her. Sie liebt den ständigen Wandel, den rauhen Sound und die thematische Vielfalt in der Hauptstadt.