Netzschau zur Parlamentswahl :
So reagiert das Netz auf die Wahl in den Niederlanden

Das Netz diskutiert über die Parlamentswahl in den Niederlanden. So kommentieren die Nutzer die Niederlage von Geert Wilders.

Text: W&V Redaktion

Viele Nutzer wie @countUP scherzen über die Politiker Geert Wilders.
Viele Nutzer wie @countUP scherzen über die Politiker Geert Wilders.

Die Parlamentswahl in den Niederlanden ist Thema auf Twitter & Co. Die rechtsliberale Partei von Ministerpräsident Mark Rutte konnte die meisten Stimmen holen. Schlechter lief es für den PVV-Politiker Geert Wilders - er sicherte sich weniger Parlamentssitze als erwartet. Der blonde Politiker hat dafür ein Rennen gewonnen: Die meisten Kommentare in den sozialen Netzwerken beziehen sich auf ihn.  

<div class="storify"><iframe src="//storify.com/wuv/heute-sind-wir-alle-hollander/embed?border=false" width="100%" height="750" frameborder="no" allowtransparency="true"></iframe><script src="//storify.com/wuv/heute-sind-wir-alle-hollander.js?border=false"></script><noscript>[<a href="//storify.com/wuv/heute-sind-wir-alle-hollander" target="_blank">View the story ""Heute sind wir alle Holländer"" on Storify</a>]</noscript></div>

Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.