Deutschland-Start :
So wirbt Google für den Lautsprecher Home

Google launcht den intelligenten Lautsprecher im August in Deutschland. Einen ersten Werbeclip gibt es bereits.

Text: Ulrike App

Der Lautsprecher Google Home.
Der Lautsprecher Google Home.

Der US-Konzern bringt seinen vernetzten Lautsprecher Google Home nun auch in Deutschland heraus. Ab dem 8. August wird der Amazon-Echo-Herausforderer in Elektronikmärkten wie Media-Markt, Saturn, Cyberport, EP, Medimax, Otto sowie im Google-Store erhältlich sein, kündigt das Unternehmen jetzt offiziell in einem Blogeintrag an.

Per Sprachbefehl beantwortet Google Home etwa Fragen nach dem Wetter, der Verkehrslage oder dem nächsten Einkaufsladen und spielt nach Wunsch Musik. Als Nachrichten-Partner sind unter anderem die "Tagesschau", "Deutschlandfunk", "RTL Radio Deutschland", "Bild", "Der Aktionär", "Deutsche Welle", "n-tv" und "Giga" mit dabei. Wie auch Amazon Echo kann das Gerät auch die Steuerung eines smarten Beleuchtungssystems oder anderer Smart-Home-Geräte zu Hause übernehmen.

Mit einem Preis von rund 150 Euro startet Google Home deutlich unter dem von Amazons Echo (rund 180 Euro). Amazon hat allerdings noch eine kleinere Version im Angebot - den Echo Dot für knapp 60 Euro, der an einen vorhandenen Lautsprecher angeschlossen wird.

Google streut einen ersten Werbspot für den deutschen Markt - weitere dürften folgen. In den USA gibt es bereits eine Reihe von Clips, die verschiedene Funktionen erklären. Ein ähnliches Werbekonzept verfolgt auch Amazon. Hier heißt es: "Frag Alexa".

Auch Apple steht in dem relativ neuen Marktsegment, das derzeit klar von Amazon dominiert wird, in den Startlöchern. Im Juni kündigte der Konzern auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC seinen HomePod an. Mit rund 350 Dollar wird der Apple-Lautsprecher jedoch voraussichtlich deutlich teurer ausfallen, dafür soll der Klang besser ausfallen als bei der Konkurrenz.

Der Marktstart ist für den Dezember zunächst in den USA, Großbritannien und Australien geplant, wann er in Deutschland verfügbar sein wird, ist ungewiss. Auch Samsung arbeitet an einem eigenen intelligenten Lautsprecher, der auf der Basis des Sprachassistenten Bixby seine Dienste anbieten soll. (mit dpa)


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.