Windows 10 S :
So wirbt Microsoft für das Surface Laptop

Microsoft präsentiert das Surface Laptop, das den Konkurrenten Apple und Google einheizen soll.

Microsoft bringt das Surface Laptop auf den Markt.
Microsoft bringt das Surface Laptop auf den Markt.

Microsoft hat in New York einige Neuerungen präsentiert. Und aus Hardware-Sicht ist vor allem dieses Produkt interessant: das Surface Laptop. Das dünne Notebook mit einem 13,5 Zoll Touch-Display kommt erst am 15. Juni 2017 auf den deutschen Markt, doch bereits jetzt kann man das Gerät (Preis: ab 1149 Euro) vorbestellen. Das US-Unternehmen will mit dem Surface Laptop Apples MacBook Air und die Chromebooks von Google attackieren. 

Dementsprechend sieht auch der erste Werbespot zu dem Notebook aus: stylisch. Microsoft setzt auf eine stark veränderte Version des Hits "You're the One That I Want" aus dem Musical Grease.

Das Notebook ist unter anderem für den Einsatz in Schulen und Unis gedacht - deshalb ist das Surface Laptop für Windows 10 S optimiert, die neue Light-Version des Betriebssystems. Mit dieser abgespeckten Variante will Microsoft vor allem an Bildungseinrichtungen punkten.

Das Versprechen: Mit Hilfe einer Set-Up-Anwendung sollen IT-Administratoren an den Schulen PCs zum Beispiel in weniger als 30 Sekunden einrichten können. Alle Anwendungen für Windows 10 S wie ein vollwertiges Office 365 stehen ähnlich wie bei Googles Chromebook im App Store von Windows zur Verfügung. 

Neue Funktionen in der Software "Microsoft Teams" sollen das Kollaborations-Werkzeug zu einem zentralen Anlaufpunkt für die digitale Zusammenarbeit im Unterricht machen. Lehrer sollen darüber Aufgaben verteilen, Lehrinhalte personalisieren und Arbeiten benoten können. Zugleich soll die Software als Plattform für den Austausch zwischen Schülern, Eltern und Kollegen dienen.

Windows 10 S soll optional auf einer breiten Palette verschiedener Notebooks aus ganz unterschiedlichen Preis- und Ausstattungs-Klassen laufen. 


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit