Auf den Titel "Response of the Year" hat das Video die besten Chancen, zu dem es den besten Fan-Remix, die beste Parodie oder Antwort gibt. Zur Wahl stehen Jayesslee, Walk Off the Earth (feat. KRNFX), Lindsey Stirling and Pentatonix, Gangnam Style, Boyce Avenue (feat. Fifth Harmony), Mirrors, ThePianoGuys, Titanium/Pavane und I Knew You Were Trouble. 

In der Kategorie "Innovation of the Year" werden die kreative Video-Innovationen gekürt, die die meisten Views, Likes, Shares und Kommentare erhalten. Nominiert sind hier Anamanaguchi mit "Endless Fantasy", Atoms For Peace mit "Ingenue", Bat For Lashes mit "Lilies", DeStorm mit "See Me Standing" und Toro Y Moi mit "Say That". 

Als "YouTube Breakthrough" werden die Artisten geehrt, die das größte Wachstum an Views und Abonnenten vorweisen können. Kendrick Lamar, Macklemore & Ryan Lewis, Naughty Boy, Passenger und Rudimental können sich hier Chancen auf den Sieg ausrechnen. 

In der Kategorie "YouTube Phenomenon" geht es erneut um User-Generated-Content. Hier wird der Song gesucht, der die meisten Fan-Videos hervorgebracht hat. Nominiert sind "Gangnam Style", "Harlem Shake", "I Knew You Were Trouble", "Thrift Shop" und "Diamonds". 

Die Show des ersten Youtube Music Awards findet am 3. November mit Künstlern wie Lady Gaga, Arcade Fire und Eminem statt. Sie wird live gestreamt. Gesponsert wird der Award von Kia. Sogenannter Co-Host ist der Musiker und Komiker Reggie Watts. Er erklärt in einem Video, wie der Award funktioniert: