Steigende Mitgliederzahlen, verdoppelter Umsatz: LinkedIn leistet sich Präsentations-Plattform

Nochmal zwei Millionen Mitglieder mehr als im Vorquartal und glänzende Umsatzzahlen. Mit solch guten Ergebnissen im Rücken kauft das Karriere-Netzwerk LinkedIn die Plattform Slideshare für knapp 119 Millionen Dollar.

Text: Uli Busch

- keine Kommentare

14 Millionen mehr Mitglieder konnte LinkedIn im vierten Quartal 2011 gegenüber dem Vorquartal verzeichnen. Aber da geht noch mehr, wie die aktuellen Qurtalszahlen belegen: In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres kamen ganze 16 Millionen hinzu - also nochmal zwei Millionen mehr. Insgesamt hatte das Karrierenetzwerk zum Ende des ersten Quartals 2012 161 Millionen Mitglieder. Vor zwei Jahren waren es mit "gerade" mal 64 Millionen nicht mal halb so viele Nutzer.

Den Umsatz verdoppelte LinkedIn im Jahresvergleich auf 188 Millionen Dollar. Ein Fünftel davon wird durch Premium-Mitgliedschaften erwirtschaftet. Der überwiegende Anteil (64 Prozent) des Umsatzes wird in den USA erzielt. Die EMEA-Staaten bringen mittlerweile 23 Prozent des Umsatzes rein. Allerdings hat sich dieser Anteil prozentual seit Jahren kaum erheblich verändert.

Der Gewinn von LinkedIn sprang von 2,1 auf fünf Millionen Dollar. Mit derart guten Ergebnissen im Rücken leistet sich LinkedIn einen teuren Zukauf. Für knapp 119 Millionen Dollar übernimmt das US-Unternehmen Slideshare, eine Präsentations-Plattform. Vom Kaufpreis bezahlt LinkedIn rund 45 Prozent in bar und den Rest mit eigenen Aktien.

(lr/dpa)

 


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit