Interview auf der SXSW :
Thomas Mickeleit: Der Mann, der Microsoft erklärt

Er ist nicht gerade ein Digital Native, aber vom Marketing von morgen verstehen nicht viele Profis so viel wie Microsoft-Kommunikationschef Thomas Mickeleit. Ein langes, aber lohnendes Video-Interview.

Text: W&V Redaktion

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Thomas Mickeleit steht bei Microsoft gleichermaßen für Kontinuität und für Wandel. Der 60-Jährige ist seit 2006 Director of Communications und gehört auch der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland an. In seinen ersten Jahren amüsierte sich sein damaliger CEO Steve Ballmer noch über die Idee eines Handys ohne Tasten, heute ist Microsoft ein Vorreiter bei digitaler Kommunikation und New Work. Mickeleit hat die Transformation mitgestaltet und denkt im SXSW-Interview mit Mirko Kaminski schon laut über den kommenden Trend nach.

Ähnlich markant wie Mickeleit ist der Hamburger Agenturchef Thore Jung. Der Kreativ-Geschäftsführer der Hirschen-Tochter Freunde des Hauses wird in der Branche als unabhängiger Kopf ohne Chichi und Chef-Allüren geschätzt. Mirko Kaminski und er kennen seit der gemeinsamen Grundschulzeit auf Fehmarn -was den Umgang miteinander erklärt. Am Schluss des Interviews wird sogar geflucht. Aus Gründen.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alle Videos von der Digitalkonferenz SXSW gibt es in unserer YouTube-Playlist


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.