Dating-Portal :
Tinder-Kampagne für interkulturelle Paar-Emojis

Dank der Dating-Portale nimmt die Zahl interkultureller Partnerschaften zu. Tinder startet nun eine Online-Petition, die sich für die Einführung von Multikulti-Paar-Emojis einsetzt.

Text: Markus Weber

Tinder wirbt für Multikulti-Paar-Piktogramme.
Tinder wirbt für Multikulti-Paar-Piktogramme.

Das Motto der dazugehörigen Kampagne lautet #representlove. Tinder stört sich daran, dass es zwar Emojis für gleichgeschlechtliche Paare und für Menschen mit dunkler Hautfarbe gibt, aber keine interkulturelle Paar-Piktogramme. Da sich Emojis längst zur "universellen Sprache des digitalen Zeitalters" entwickelt hätten, sei es wichtig, dass interkulturelle Paare in dieser universellen Sprache angemessen repräsentiert würden.

Auf Change.org hat Tinder daher nun eine entsprechende Petition gestartet und ruft dazu auf, diese zu unterschreiben. Nach Ablauf der Petition soll diese bei dem für Emojis zuständigen Unicode Consortium eingereicht werden. Darin soll auch ein Vorschlag enthalten sein, wie sämtliche Varianten interkultureller Paare technisch umgesetzt werden könnten. Laut Tinder kann der komplette Überprüfungs-, Bewilligungs- und Standardisierungsprozess bis zu zwei Jahre in Anspruch nehmen.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.