Agenturvertrag :
Tui kündigt Unister fristlos

Für Unister kommt es knüppeldick: Nach der Verhaftung von drei Top-Managern beendet der Geschäftspartner Tui die Zusammenarbeit mit den Unister-Reiseportalen ab-in-den-Urlaub.de und fluege.de.

Text: Uli Busch

18. Dec. 2012

Wegen der staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen die Unister-Gruppe hat Tui Deutschland den Agenturvertrag mit dem Leipziger Online-Reisevermittler fristlos gekündigt. "Das bedeutet, dass es ab sofort keine Tui-Produkte mehr über die Unister-Portale ab-in-den-Urlaub.de und fluege.de zu kaufen gibt", sagte Tui-Sprecher Mario Köpers am Dienstag in Hannover. "Wir sind Qualitäts- und Marktführer. Eine Zusammenarbeit mit einem Vermittler, der im Verdacht der massiven Steuerhinterziehung und auch der Datenschutzverletzung steht, kommt für uns nicht infrage." Die sächsische Generalstaatsanwaltschaft ermittelt gegen Unister wegen des Verdachts der illegalen Geschäftemacherei und des Steuerbetrugs. Drei führende Manager waren in der vergangenen Woche verhaftet worden. (dpa)


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit