Jack Dorsey :
Twitter kündigt nächsten großen Stellenabbau an

Twitter legt zwar bei den Werbeeinnahmen zu. Dennoch läuft es bei dem Kurznachrichtendienst immer noch nicht rund.

Text: W&V Redaktion

Twitter-Chef Jack Dorsey plant weitere Entlassungen.
Twitter-Chef Jack Dorsey plant weitere Entlassungen.

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat den nächsten großen Stellenabbau angekündigt. Etwa neun Prozent der weltweiten Belegschaft sollten entlassen werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Zuvor hatten US-Medien über bevorstehende Kündigungen von rund 300 Angestellten berichtet. Zuletzt hatte Twitter rund 3.860 Mitarbeiter. Die angeschlagene Firma hatte bereits vor einem Jahr bei der Rückkehr des Mitgründers Jack Dorsey an die Vorstandsspitze etwa acht Prozent ihrer Jobs gestrichen.

Für das dritte Quartal meldete Twitter einen Verlust von 103 Millionen US-Dollar (94 Mio Euro). Im Vorjahreszeitraum war ein Minus von 131 Millionen Dollar angefallen. Den Umsatz konnte das Unternehmen um acht Prozent auf 616 Millionen Dollar steigern. Damit schwächte sich das Wachstum zwar weiter ab, dennoch wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen. Bei der wichtigsten Erlösquelle, den Werbeeinnahmen, gab es ein sechsprozentiges Plus auf 545 Millionen Dollar.

Die Zahl der aktiven Nutzer, die sich mindestens einmal pro Monat einloggen, stieg um drei Prozent auf 317 Millionen. (mit dpa)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.