Stellenabbau bei Twitter trifft Berlin :
Twitter zieht sich aus Berlin zurück

Der Stellenabbau bei Twitter betrifft auch Berlin. Das Unternehmen hat nun offiziell die Schließung des Büros in der Hauptstadt bestätigt.

Text: W&V Redaktion

Der von der Twitter-Zentrale angekündigte Stellenabbau trifft das Büro in Berlin.
Der von der Twitter-Zentrale angekündigte Stellenabbau trifft das Büro in Berlin.

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat sein Büro in Berlin aufgegeben. "Twitter fokussiert seine Aktivitäten in Hamburg", sagte ein Sprecher am Freitag und bestätigte damit einen Bericht der Website "Business Insider". Das Berliner Büro sei Ende 2016 geschlossen worden. Erste Spekulationen über eine bevorstehende Schließung hatte es bereits im Herbst gegeben. Bei dem Abschied aus Berlin verloren auch Mitarbeiter ihre Jobs. Twitter macht keine Angaben zur Mitarbeiterzahl in Deutschland. In Berlin angesiedelte Aufgaben wie Medienpartnerschaften werden von anderen Standorten wie Dublin und San Francisco aus weitergeführt.

Twitter kämpft schon seit längerem mit verlangsamtem Wachstum und roten Zahlen. Im Oktober wurde der Abbau von 350 Stellen - rund neun Prozent der Belegschaft - angekündigt. Der 2015 an die Spitze zurückgekehrte Mitgründer Jack Dorsey will den Kurznachrichtendienst neben aktuellen News auch stärker auf Videoinhalte ausrichten. Zuletzt führte auch der zu großen Teilen bei Twitter geführte US-Präsidentschaftswahlkampf nicht zu einem Schub bei den Nutzerzahlen. Dorsey kündigte nach den Quartalszahlen einen radikalen Umbau des Werbegeschäfts an, um die Einnahmen zu steigern.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.