Augmented Reality :
Universal Pictures bläst für "Jurassic World" zur Dino-Jagd

"Pokémon Go" ist so 2016. Wer in diesem Sommer up to date sein will, geht via Augmented Reality auf Dino-Jagd. Auch im CentrO Oberhausen trommelt Universal Pictures für Jurassic World.

Text: W&V Redaktion

Schon über eine Million Nutzer haben das neue Game heruntergeladen.
Schon über eine Million Nutzer haben das neue Game heruntergeladen.

Um das Dino-Fieber so richtig anzuheizen, begleitet Universal Pictures den Start seines fünften Kino-Blockbusters "Jurassic World: Das gefallene Königreich" mit einem Augmented-Reality-Spiel. Ähnlich wie bei "Pokemon Go" können Nutzer in ihrer Umgebung auf Dino-Jagd gehen, mithilfe einer Drohne DNS-Proben sammeln, diese im Labor kreuzen, um mächtigere Geschöpfe zu kreieren und die dann gegen die Dinos anderer Spieler kämpfen lassen. 

Schon sehr hohe Abrufzahlen

Dass sich hier ein neuer Sommer-Hit andeutet und man demnächst auf der Straße wieder auf diverse andere Dino-Jäger stößt, signalisieren die ersten Abrufzahlen. Nach weniger als drei Tagen im Play Store haben schon über eine Million Nutzer das neue Game heruntergeladen. Die ersten 100.000 Bewertungen fielen mit durchschnittlich 4,5 Sternen sehr gut aus. Finanziert wird das Game über Werbung und In-App-Käufe. 

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Für Aufsehen sorgt auch eine Promo-Aktion von Jurassic World zusammen mit Amazon Prime. Amazon fährt ein riesiges Paket mit Luftlöchern durch Los Angeles, das für wilde Spekulationen sorgt. Aufgedruckt ist ein Stempel von Jurassic World, doch nur Alexa weiß, was drin ist.

Dino-Invasion im CentrO Oberhausen

Auch in Deutschland sind die Dinos los. Anlässlich des Kinostarts am 6. Juni startete Mediacom für den Kunden Universal Pictures International Germany eine Kampagne mit einem breiten Media-Mix aus TV, Digital, Social Media, Mobile, Außenwerbung und Print. Verantwortlich sind Thomas Witschel, Yannick Weidmann und Andreas Kühn, MediaCom Frankfurt.

Herzstück ist die Installation einer "Jurassic World" Themenwelt im Einkaufszentrum CentrO Oberhausen, das täglich rund 63.000 Menschen besuchen. Für die Sonderinszenierung wird alles genutzt, was das größte Einkaufszentrum Europas an digitalen und klassischen Werbeträgern zu bieten hat. 

Ein 12 Meter langer und 5 Meter hoher T-Rex, eine 250 Quadratmeter große LED-Fläche und ein Videoscreen lassen die prähistorische Welt wieder auferstehen. Die Dino-Invasion setzt sich im Einkaufszentrum fort, mit Riesenbanner, Brandings von Fahrstuhl und Rolltreppe. Zusätzlich begegnen die Dinos den Gästen auf dem gesamten Gelände, am Haupteingang, an den Fronten der Parkhäuser und am angrenzenden CineStar Kino.

Verantwortlich ist der Spezialmittler Kinetic Worldwide Germany. Für CEO Thorsten Ebbing ist die überdimensionale 3D-Installation ein "absoluter Point of Selfie", der schon rege von Passanten genutzt wurde. 

Der T.rex im CentrO Oberhausen.

Der T.rex im CentrO Oberhausen.

Auch wir haben einen Dino

Apropos "Point of Selfie": Das echte Skelett eines jungen T.Rex ist derzeit in einer Sonderausstellung im Atrium des Süddeutschen Verlages in München zu sehen. Es ist über 66 Millionen Jahre alt und wurde vom Dinosaurier Museum Altmühltal auf Reisen geschickt. 

Der T.rex im Atrium des Süddeutschen Verlages.

Der T.rex im Atrium des Süddeutschen Verlages.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.