VfL Wolfsburg lässt Fan-Artikel im Netz kreieren

Crowdsourcing für die Wölfe: Als erster Fußball-Bundesligist verlagert der VfL Wolfsburg die Entwicklung von Merchandising-Produkten ins Web. Auf der Berliner Kreativ-Plattform Jovoto.com lässt der Klub gerade Fan-Artikel entwerfen.

Text: Uli Busch

- keine Kommentare

Crowdsourcing für die Wölfe: Als erster Fußball-Bundesligist verlagert der VfL Wolfsburg die Entwicklung von Merchandising-Produkten ins Web. Auf der Berliner Kreativ-Plattform Jovoto.com lässt der Klub gerade Fan-Artikel entwerfen. "Ich bin sehr gespannt, was sich die Designer alles einfallen lassen", so VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann. Für die zehn besten Entwürfe stellt der Verein von Felix Magath Preisgelder in Höhe von 5.000 Euro bereit. Erste Arbeiten sind auf jovoto.com bereits zu sehen. Die Aktion, an der sich jeder kreative Internetnutzer beteiligen kann, läuft noch bis zum 2. Mai. Der vom Volkswagen-Konzern unterstützte Erstligist ist nicht der erste prominente Jovoto-Kunde. Auf der Plattform suchen u.a. Mobile.de, Coca Cola, Renault und Starbucks nach innovativen Ideen.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit