Super Bowl 50 :
Vor Super Bowl: Instagram erlaubt längere Video-Ads

Länger werben auf Instagram: Kurz vor dem Super Bowl verlängert die Facebook-Tochter ihre Video-Ads von 30 auf 60 Sekunden. Die Instagram-Nutzer gehen dagegen leer aus. Warum das Netzwerk mit den längeren Video-Werbeformaten auch Youtube.   

Text: Sebastian Blum

Kurz vor dem Super Bowl gibt es mehr Bewegtbild bei Instagram. Laut dem IT-Blog Techcrunch verdoppelt die Foto-Plattform die Länge ihrer Video-Ads: Statt bisher 30 Sekunden können Werbungtreibende jetzt auch einminütige Clips schalten. Den Anfang macht dabei T-Mobile, das Unternehmen wirbt auf Instagram mit einer 60-sekündigen Version seines Super-Bowl-Spots mit dem Testimonial Drake. Mit dabei ist auch Warner Brothers, das Hollywood-Studio promotet seinen neuen Film "How to be Single". Das neue Format soll in den USA in den kommenden Wochen sukzessive ausgerollt werden. 

We’re in the #BigGame with @ChampagnePapi. #YouGotCarriered

Ein von tmobile (@tmobile) gepostetes Video am

Video Ads sind seit Herbst 2014 auf Instagram möglich - bislang konnten die Werbekunden jedoch nur zwischen 15- oder 30-sekündigen Spots auswählen. Das neue Format der Facebook-Tochter ist dabei auch als Kampfansage an Youtube zu verstehen. Unternehmen schalten ihre längeren Video-Inhalte und TV-Werbespots bisher vor allem auf der Videoplattform - mit dem neuen Video-Werbeformat präsentiert sich Instagram jetzt als mögliche Youtube-Alternative. Die aktuell über 400 Millionen Instagram-Nutzer gehen indes leer aus: Sie müssen sich noch mit 15-sekündigen Videos zufriedengeben.