Web-TV-Strategie: Vice startet eigenen Kanal auf Spiegel.TV

Die Partnerschaft zwischen Spiegel.TV und der Doku-Produktionsfirma Vice geht in die zweite Runde. Der Video-Dienstleister bekommt einen eigenen Kanal auf dem Video-Portal des Nachrichtenmagazins.

Text: Sebastian Blum

08. Mar. 2012

Gute Freunde kann niemand trennen - das ist die feste Überzeugung von Spiegel.TV. Deshalb baut das TV-Portal seine 2011 gestartete Partnerschaft mit Vice weiter aus: Der Video-on-Demand-Anbieter launcht einen eigenen Channel auf der Video-Plattform der Spiegel-Gruppe. Die Hamburger wollen damit ihr TV-Online-Angebot weiter aufstocken.

Sechs Folgen mit unterschiedlichen Formaten läuten den Launch des neuen Vice-Kanals ein. Darunter fallen sowohl global produzierte Reportagen als auch Serien zu Politik, Reisen, Musik und Sport. So begibt sich Vice-Mitbegründer Suroosh Alvi zum Exklusivinterview mit kongolesischen Milizen tief in den afrikanischen Dschungel.

Neben dem eigenen Kanal auf Spiegel.TV versorgt das Unternehmen auch den Livestream und wöchentliche Themen-Specials des Video-Portals mit seinen Inhalten. Benjam Ruth, Geschäftsführer von Vice, hofft so, die Reichweite und Bekanntheit der Marke weiter zu steigern. Steffen Haug ist davon überzeugt: "Unsere Zuschauer erwarten überraschende und spannende Inhalte", kommentiert der Spiegel TV-Chefredakteur die neue Kooperation.

Die Vice Media Holding betreibt eine Vielzahl nationaler und internationaler Plattformen und Kanäle. Zu den bekannteren zählen Vice Magazine und das Portal vice.com.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit