E-Commerce :
Weihnachtsgeschenke: Das Budget wächst

Der E-Commerce ist auch unter dem Weihnachtsbaum nicht mehr wegzudenken: 80 Prozent der Eltern shoppen Geschenke im Internet. Und: Die Werbung wird für ihre Kaufentscheidung immer wichtiger.

Text: Anja Janotta

Spielzeug und Bücher sind die beliebtesten Geschenke.
Spielzeug und Bücher sind die beliebtesten Geschenke.

Mütter sind die entscheidende Instanz für die deutschen Händler, wenn es um Weihnachtsgeschenke geht. 62 Prozent der Mütter übernehmen in dieser Saison den Einkauf der Weihnachtsgeschenke ganz alleine. Nur 43 Prozent der Eltern teilen sich das Geschenke-Shoppen. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Research & Consulting im Auftrag von Mytoys.de. Insgesamt planen Familien beim Weihnachtseinkauf rund 150 Euro pro Kind ein – das sind 20 Euro mehr als im Vorjahr. Und der E-Commerce ist auch unter dem Weihnachtsbaum nicht mehr wegzudenken: 80 Prozent ordern Geschenke im Internet. Mehr als jeder Zweite nutzt dafür ein mobiles Endgerät (Smartphone: 30 Prozent, Tablet-PCs: 28 Prozent).
 
Nur 16 Prozent der deutschen Eltern planen, ihre Weihnachtspräsente für die Kinder vorwiegend im stationären Handel einzukaufen. 34 Prozent erledigen die Einkäufe größtenteils online. Knapp jeder Zweite erweist sich als "hybrider Kunde" und wird sowohl online als auch im Geschäft fündig. Gezielt Geschenke kaufen 36 Prozent, wohingegen 28 Prozent sich von der Weihnachtsstimmung inspirieren lassen. 25 Prozent der Befragten agieren proaktiv: Sie halten das ganze Jahr über Ausschau nach passenden Geschenken. Der Anteil der "Last-Minute-Shopper" ist laut Mytoys unter den Eltern mit nur acht Prozent sehr gering.
 
Due Anregungen für Geschenke kommen am meisten von den eigenen Kindern (73 Prozent), 63 Prozent erhalten ihre Ideen durch Stöbern im Internet, 42 durch einen Bummel durch die Geschäfte. Aber auch die Werbung gewinnt als Geschenke-Inspiration weiter an Bedeutung - für 28 Prozent ist sie eine Inspirationsquelle. Damit hat sie deutlich an Gewicht gewonnen: Plus acht Prozentpunkte mehr als 2015. 

Zu den beliebtesten Kinder-Geschenken zählen in diesem Jahr Spielzeug und Spiele (80 Prozent), Bücher belegen einen guten zweiten Platz (48 Prozent). Nur 38 der Eltern haben vor, Multimedia-Produkte unter den Tannenbaum zu legen. Immerhin 35 Prozent wollen Modeartikel schenken, 25 Prozent Sport- und Outdoor-Artikel. Befragt wurden 1.020 Eltern mit Kindern im Alter bis zu 15 Jahren.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.