W&V Deep Dive :
XXL-Video am Wochenende: 18 Minuten mit Andreas Winiarski

Dieses Interview widerspricht jeder Web-Video-Erfahrung: Es dauert über 18 Minuten. Wer "Snackable Content" sucht, wird es hassen. Aber wer sich über Startups und deren Marketingkommunikation informieren möchte, könnte etwas lernen.

Text: Frank Zimmer

Wenn jemand etwas von digitaler Transformation in Deutschland versteht, dann Andreas Winiarski. Der frühere "Bild"-Mann war Kommunikationschef des Samwer-Imperiums Rocket Internet, gründete dessen Agentur RCKT, wurde als digitaler Kulturschock zur PR-Gruppe Hering Schuppener geholt und verantwortet jetzt als Partner bei Earlybird neunstellige Investments in Startups.

Mit W&V-Videoblogger Mirko Kaminski hat er sich zu einem Video-Interview getroffen, das jeder Web-Video-Erfahrung widerspricht: 18 Minuten und 45 Sekunden auf Kaminskis Ostsee-Steg auf Fehmarn.

Viel zu lang. Haben wir noch nie gemacht.

"Deep Dive" heißt das Experiment. Aber warum soll bei Videos nicht möglich sein, was Podcast-Fans genießen: Viel Zeit für wichtige Themen. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Autor:

Frank Zimmer

Redaktionsleiter Online mit analogem Migrationshintergrund. Seit 1996 im Internet. Buchautor ("Der Social-Media-Rausch") und Blogger ("Mittelrheingold"). Interessiert sich für Content Marketing und digitale Transformation. Hat eine Schwäche für Agenturen, weil er mal in einer gearbeitet hat.