Streamingdienst :
Yahoo macht in TV

Yahoo und Hulu rücken näher zusammen. Der Internetkonzern, gerade frisch verkauft, hat den Streamingdienst Yahoo View gestartet.

Text: Anja Janotta

Das Angebot ist seit Montag dieser Woche online.
Das Angebot ist seit Montag dieser Woche online.

Yahoo und Hulu rücken näher zusammen. Der Internetkonzern, gerade frisch verkauft, hat den Streamingdienst Yahoo View gestartet. Die Serien und Filme stammen aus dem kostenlosen Repertoire von Hulu, darunter die ABC-, NBC- und Fox-Serien "New Girl" oder Episoden der "Night Show von Jimmy Fallon" oder "America's Got Talent". Nach eigenen Angaben umfasst das Streaming-Angebot Tausende von aktuellen Filmen und Serienfolgen. In Kürze will Yahoo offenbar den Dienst auch auf Smartphones und Tablets anbieten.

Nach Branchengerüchten will Netflix-Konkurrent Hulu demnächst sein freies, über Werbeeinblendungen finanziertes Streaming-Angebot umstellen und nur noch Abos vertreiben. Yahoo View geht aus dem ehemaligen Yahoo Screen hervor, das im Januar dieses Jahres wegen mangelnden Zuschauerinteresses eingestellt wurde. Die neue Hulu-Partnerschaft könnte den damaligen Publikumsschwund vielleicht wieder auffangen. "Der heutige Launch kratzt nur an der Oberfläche, und wir freuen uns darauf, bald mehr Content und Updates für die Community vorstellen zu können," kündigte Yahoos Vizepräsident für Lifestyle-Produkte Jess Lee im Yahoo-Blog an. Offenbar sind auch Kooperation mit Yahoos Social-Media-Dienst Tumblr geplant. Erst kürzlich war Yahoo, in den Anfangszeiten des Web eine der wichtigsten unabhängigen Marken im Internet, an Verizon verkauft worden.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.