Brand Safety :
Youtube bietet Werbekunden Mini-Rückerstattung an

Youtube kämpft um das verlorene Vertrauen der Werbekunden - und bietet wohl Marken eine Art Rückerstattung an.

Text: Ulrike App

- keine Kommentare

Youtube muss sich um verärgerte Werbekunden kümmern.
Youtube muss sich um verärgerte Werbekunden kümmern.

Einige Unternehmen, die sich im Frühjahr 2017 über das Werbeumfeld auf Youtube beklagt hatten, bekommen von der Videoplattform eine Rückerstattung angeboten. Das berichtet die "Financial Times". Die meisten betroffenen Marken hatten sich (vorerst) komplett von Youtube zurückgezogen.

Die verantwortlichen Google-Manager hatten immer wieder betont, man sei in Gesprächen mit den unzufriedenen (Ex-)Kunden. Jedoch geht es hier nicht um hohe Summen. In manchen Fällen liegt der Betrag sogar unter drei US-Dollar, wie die "Financial Times" schreibt. Youtube hat die Rückzahlungsangebote nicht bestätigt.

Inhalte wie Hassvideos haben unter anderem in den Marketing-Abteilungen von Volkswagen, Marks & Spencer und McDonald' Diskussionen über die Youtube-Strategie ausgelöst. Denn die Werbeclips erscheinen nicht nur vor Videos, die nicht den Vorstellungen der Werbekunden entsprechen. Sie finanzieren außerdem auf diese Weise auch diese Content-Ersteller mit. 


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit