Ihre Aufmerksamkeit ist dabei meist neben dem Bildschirm auch dem Second Screen gewidmet: Über zwei Drittel der Jugendlichen (71 Prozent) nutzt beim TV-Schauen parallel ein zweites, mobiles Endgerät.

Das Interesse an ihren Youtube-Lieblingen bringt die Teenager dazu, auch ihren anderen Social Media-Accounts zu folgen. Hierbei liegt Instagram (50 Prozent) an erster Stelle vor Facebook (45 Prozent) und Twitter (31 Prozent).

Zum Thema Produktplatzierungen haben die Jugendlichen ein recht entspanntes Verhältnis: Lediglich 20 Prozent der Befragten fühlt sich von Produktplatzierungen in Youtube-Clips – insbesondere bei Youtube-Stars – gestört.

Auf den Mobilgeräten dreht sich alles um Social Media und um Spiele. Das sind die bevorzugten Apps. Drei Viertel der Jugendlichen (77 Prozent) hat mindestens zwei Social Media- oder Spiele-Apps installiert. Mehr als ein Drittel (35 Prozent) nutzt unterwegs sogar mindestens vier Social Media Apps. Instagram (49 Prozent) hat dabei Facebook (41 Prozent) in der Gunst der Jugendlichen inzwischen deutlich abgehängt.

Abgesehen von klassischen Social Media-Apps stehen Anwendungen für Musik und Games bei den Befragten besonders hoch im Kurs. Insgesamt haben 60 Prozent der Umfrageteilnehmer mehr als zehn selbst heruntergeladene Apps installiert, neun Prozent der Befragten geben an, 40 und mehr Apps auf dem eigenen Smartphone zu haben. Jeder fünfte Jugendliche (20 Prozent) gibt regelmäßig monatlich Geld für Apps aus.

Das Bravo Youth Insight Panel fragt nach Markenpräferenzen, Konsumgewohnheiten, Mediennutzung, Freizeitgestaltung sowie Interessen und Einstellungen bei jungen Zielgruppen ermittelt werden. Die Grundgesamtheit des Online-Research-Tools umfasst aktuell rund 3.500 Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren, die über alle Print- und Digitalkanäle von Bravo, Bravo Girl und Bravo Sport gewonnen wurden.

Ein ausführliches Dossier zu den aktuellen Ergebnissen (70 Seiten) lässt sich kostenpflichtig per Mail an yip@bauermedia.com anfordern für 85 Euro. 


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".