DDB und Deutsche Telekom :
"Meine Posse": Telekom bewirbt Family-Card für alle

"Für alle, die Familie sind": Mobilfunk-Kunden der Deutschen Telekom können den Preisvorteil der Family-Card auch an Freunde, Mitbewohner oder Lebensabschnittsgefährten weiterreichen. Dafür wirbt die Telekom jetzt in neuen TV-Spots - inklusive eigenem Kampagnensong.

Text: Markus Weber

30. Jan. 2017 - 6 Kommentare

Telekom-TV-Kampagne: Szene aus dem Vignettenfilm für die Family-Card.
Telekom-TV-Kampagne: Szene aus dem Vignettenfilm für die Family-Card.

Mobilfunk-Kunden der Deutschen Telekom können den Preisvorteil der Family-Card auch an Freunde, Mitbewohner oder Lebensabschnittsgefährten weiterreichen. Um dieses Thema geht's in den neuen Telekom-Spots, die am Montag (30.1.) on air gehen und sogar mit einem eigenen Kampagnensong daherkommen.

Unter dem Motto "Für alle, die Familie sind" hat DDB Hamburg einen klassischen Vignettenfilm entwickelt. Regie führte erneut Simon Verhoeven ("Willkommen bei den Hartmanns"). Für die Produktion zeichnet Czar Film (Berlin) verantwortlich. Musikalisch untermalt wird die Kampagne von dem Hip-Hop-Song "Meine Posse" von den Beginnern feat. Samy Deluxe.

"Heute sagen die Kids Posse und meinen damit Clique", übersetzt Michael Schuld, Leiter Kommunikation und Vertriebsmarketing der Telekom, für alle jene, die des Schulhof-Deutschen nicht mächtig sind.

Der Spot läuft ab sofort auf allen reichweitenstarken TV- und Online-Kanälen. Begleitet wird die Werbeoffensive von einer umfangreichen Out-of-Home-Kampagne. Mediacom aus Düsseldorf kümmert sich dabei um den gesamten Mediapart (hier lässt die Telekom derzeit allerdings um den Etat pitchen).


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit