US-Werbung :
Volkswagen: Kreativ-Feuerwerk von Deutsch LA

Ein bisschen makaber, aber unterhaltsam: Während die anderen Autobauer in den USA nach dem Super Bowl erst mal auf die Bremse treten, schießen VW und seine Agentur Deutsch einen neuen Spot nach dem anderen raus. Zwei davon zeigen wir hier.

Text: Susanne Herrmann

20. Feb. 2013 - 3 Kommentare

Ein bisschen makaber, aber unterhaltsam: Ein Baby sieht sein Leben noch einmal vor seinem inneren Auge vorüberziehen. Und ein Maskierter macht sich in einem kleinen Supermarkt die Taschen voll. Während die anderen Autobauer in den USA nach dem Super Bowl erst mal auf die Bremse treten, schießen VW und seine Agentur Deutsch LA einen neuen Spot nach dem anderen raus - und verlassen sich dabei vor allem auf eine starke Geschichte. Bei den beiden neuesten Filmen führte Noam Murro Regie, der gemeinsam mit Deutsch die 2013er Super-Bowl-Kampagne von Taco Bell umgesetzt hat (Produktion: Biscuit, Los Angeles).

Seit Montag im US-Fernsehen sowie online zu sehen ist der Spot für das neue Beetle Cabrio. Das charmante Missverständnis zeigen wir in der Langfassung.

Seit einigen Tagen im Fernsehen und seit 19. Februar online ist dieser 30-Sekünder, den sich junge Eltern nur ansehen sollten, wenn sie starke Nerven haben.

Für beide Kampagnen ist bei Volkswagen of America Marketingchef Tim Mahoney verantwortlich (gemeinsam mit Kevin Mayer, Justin Osborne und Jeff Sayen). Bei Deutsch in Los Angeles betreuen den Kunden Kreativchef Mark Hunter und die CDs Michael Kadin und Matt Ian. AD und Text für den Spot "Maske": Paul Oberlin und Matt Sherman, AD und Text bei "Baby": Ryan McLaughlin und Jeb Quaid.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit