Tierpark Hagenbeck :
Balanced Scorecard und Change-Management im Zoo

Den berühmten Hamburger Tierpark Hagenbeck unterstützt die ortsansässige Agentur Kolle Rebbe mit einer originellen Spendenkampagne. Wussten Sie schon, welchen Deckungsbeitrag ein Pfau liefert?

Text: Markus Weber

22. Nov. 2012

Die Werbeagentur Kolle Rebbe unterstützt den Hamburger Tierpark Hagenbeck mit einer außergewöhnlichen Spendenkampagne. Zielgruppe sind dabei betuchte hanseatische Geschäftsleute und Privatspender, mit deren finanzieller Unterstützung neue Park-Projekte in Angriff genommen werden sollen.

Die Printmotive erscheinen zur Haupt-Spendensaison in der Vorweihnachtszeit in regionalen Publikationen des Hamburger Verlagshauses Elbe & Flut (unter anderem "Hafencity Zeitung", "Quartier Magazin"). Zu sehen sind dabei allerlei Balken-, Torten und Linien-Diagramme, die in einer für Manager verständlichen Bildsprache verschiedene Verhaltensweisen von Tieren dokumentieren.

 
"Finanzkräftige Spender gewinnt man, indem man sie in ihrer Sprache anspricht. Und mit Bildern abholt, die sie verstehen", sagt Sascha Hanke, Executive Creative Director von Kolle Rebbe. Verantwortlich für die Kampagne sind daneben Kreativdirektor Markus Hammer, Lorenz Ritter (Unit-Leitung), Marcus Kubicke (Art) und Frances Rohde (Text).

Cord A. Crasselt, Bevollmächtigter der Stiftung Hagenbeck, meint zur Kampagne: "Wir verzichten hier zum ersten Mal auf die reale Abbildung von Tieren. Dadurch entstehen die sehr sympathischen Motive im Kopf des Betrachters, was uns sehr gefällt."


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit