Social-Kampagne :
Bibbern im Sessel: In Düsseldorf bleibt das Kino kalt

"Wärmespender werden": Mit einer aufsehenerregenden Aktion wirbt Havas Worldwide um Spenden für die Düsseldorfer Obdachlosenhilfe-Organisation Fiftyfifty.

Text: Markus Weber

22. Feb. 2013 - 2 Kommentare

Klirrende Kälte - und nur eine Decke, um sich vor den eisigen Temperaturen im Saal zu schützen. Damit hatten die 150 Besucher im Düsseldorfer UFA-Kino an diesem Dienstag überhaupt nicht gerechnet. Sie hatten sich auf einen gemütlichen Kinoabend mit Popcorn und Freunden eingestellt - auf dem Programm stand der Film "Life of Pi".

Mit der aufsehenerregenden Aktion "Big Freeze" warb die Agentur Havas Worldwide um Spenden für die Düsseldorfer Obdachlosenhilfe-Organisation Fiftyfifty - unter dem Motto: "Wärmespender werden". Erst nach dem Vorspann sorgte dieser - von Havas in Zusammenarbeit mit der Filmproduktion Jotz gedrehte Kurzfilm für Aufklärung.

Im Anschluss wurde der Saal wieder auf Normaltemperatur aufgeheizt. Die Decken, versehen mit einem QR-Code, ermöglichten übrigens das sofortige Spenden - und ließen damit die Kinobesucher selbst zu Wärmespendern werden. Bei Havas Worldwide zeichnet das Kreativteam Torsten Pollmann und Patrick Ackmann für die Werbeaktion verantwortlich. Spenden kann jeder über die Website www.werde-waermespender.de.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



2 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit