Issey Miyake :
Falten, bitte! Parfumwerbung setzt besondere Kniffe ein

Falten sind das, was die meisten eigentlich nicht haben wollen. Modeschöpfer Issey Miyake schon: Pleats Please nennt er sogar seinen neuen Duft. Und macht dazu ein dufte Kampagne.

Text: Susanne Herrmann

11. Apr. 2013

Falten sind das, was die meisten eigentlich nicht haben wollen. Nicht im Hemd, nicht im Leinenrock, im Gesicht schon gar nicht. Der japanische Modeschöpfer Issey Miyake schon: Pleats Please (Plisseefalten, bitte!) nennt er sogar seine neue Kollektion und seinen neuen Duft. Und macht dazu ein dufte Kampagne. Anmerkung für die weniger sattelfesten im Modevokabular: Plissee sind diese ganz besonders feine, engen Falten, die in Stoffe heiß eingepresst werden und sich nur in Kunstfasern wirklich halten. Der Flakon des Issey-Miyake-Dufts ist zwar aus Glas, aber ordentlich gefaltet schaut er aus.

Die Kleidungsstücke der Pleats-Please-Kollektion sind zum Teil ganz glatt, aber bunt. Darum greifen eben die  Werbemotive, die Miyake in Asien einsetzt, das Plissee-Motto auf. Die Agentur Taku Satoh Design, Japan, hat das bekannteste japanische Gericht zum Thema der Kampagne gemacht und die verarbeiteten Stoffe zu Plissee-Sushis drapiert. Das sieht wunderschön aus und entspricht sicherlich den ästhetischen Vorstellungen des Designers. Appetit macht es auch. Also: "Einmal Falten, bitte!"


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit