Kia-Hamster und Ballett-Mäuse: Starke Elektro-Party in der Oper

Die tanzenden Kia-Hamster sind zurück. Diesmal reisen sie mit dem Kia Soul durch die Zeit und mischen eine Oper im 18. Jahrhundert auf. Fazit: Ballett und Hip-Hop-Hamster passen gut zusammen. 

Text: Frauke Schobelt

04. Sep. 2012

Die tanzenden Kia-Hamster sind zurück. Diesmal reisen sie mit dem Kia Soul 2013 durch die Zeit und mischen eine Oper im 18. Jahrhundert auf. Aufwändig inszeniert wurde "Bringing down the House" für Kia Motors America von der Agentur David & Goliath in Los Angeles.

Der Neuling macht nicht ganz so viel Spaß wie der letzte Film mit dem "Party Rock Anthem" und dem Killerspiel-Dance, der fast 20 Millionen Klicks auf Youtube erzielte. Das liegt am Song und ist sicher Geschmackssache: Diesmal gibt es die Hamster-Party zum Axwell-Remix "In My Mind" von Ivan Gough, Feenixpawl ft. Georgi Kay. Ansonsten macht der neue Spot durch die schrägen Kontraste wieder ziemlich gute Laune. Und zeigt: Auch Ballett und Hip-Hop-Hamster passen gut zusammen. 

Zum Start Ende August lief der Spot auf 18.000 Kinoleinwänden an. Im US-Fernsehen wird er am 6. September während der MTV Video Music Awards ausgestrahlt, außerdem zeigt ihn Kia auf Facebook, Youtube und Kia.com. Die Kia-Hamster werben seit 2009 sehr erfolgreich für den Kleinwagen Soul, der sich für Kia zum Bestseller entwickelt hat. 


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit