Kreation des Tages

Es kommt fast nie vor, dass es ein Hörfunkspot zum Favorit der Woche schafft. Einfallslos, nervig und bisweilen peinlich – das ist die übl(ich)e Werbeware, die Radiohörer für gewöhnlich auf die Ohren bekommen. Die Münchner Werbeagentur GBK Heye dagegen nutzt konsequent die Stärken des Mediums. Sie setzt eine Preisbotschaft (9,90 Euro) für Kfz-Rubrikenanzeigen in der ‘Süddeutschen Zeitung’ so in ein akustisches Spiel mit der Zahl Neun um, dass ein Motorengeräusch entsteht. Super Idee, starke Umsetzung. Zu hören unter www.wuv.de/motor990.

Text: W&V Redaktion

19. Jul. 2006

Es kommt fast nie vor, dass es ein Hörfunkspot zum Favorit der Woche schafft. Einfallslos, nervig und bisweilen peinlich – das ist die übl(ich)e Werbeware, die Radiohörer für gewöhnlich auf die Ohren bekommen. Die Münchner Werbeagentur GBK Heye dagegen nutzt konsequent die Stärken des Mediums. Sie setzt eine Preisbotschaft (9,90 Euro) für Kfz-Rubrikenanzeigen in der ‘Süddeutschen Zeitung’ so in ein akustisches Spiel mit der Zahl Neun um, dass ein Motorengeräusch entsteht. Super Idee, starke Umsetzung. Zu hören unter www.wuv.de/motor990.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit