Maggi: Was Tütensuppe mit Origami zu tun hat

"Moment Mahl": In seiner neuen TV-Kampagne wirbt Maggi für die erste Tütensuppe im Faltbecher. Ein für Maggi-Verhältnisse eher außergewöhnlicher Spot.

Text: Markus Weber

14. Aug. 2012

In seiner neuen TV-Kampagne wirbt Maggi für die erste Tütensuppe im Faltbecher. "Moment Mahl" heißen diese Suppen, die zusammen mit dem neuartigen Pappbecher verkauft werden. In dem Spot, der seit dieser Woche auf allen reichweitenstarken Sendern zu sehen ist, erklärt uns Publicis - die zuständige Agentur -, was die uralte Tradition des Papierfaltens (Origami) mit der neuen Tütensuppe so alles gemein hat.

Gedreht wurde der für Maggi-Verhältnisse eher außergewöhnliche Spot von der Filmproduktion Bubbles. Regie führte Robin Polák. Animation und Visual Effects kommen von Sehsucht Hamburg. Um die Musik und das Sounddesign kümmerte sich Massive Music.

Auf Seiten der Agentur sind Volker Schrader (ECD) sowie die beiden Kreativdirektoren Diana Sukopp und Mathias Henkel für das Konzept und die Umsetzung verantwortlich.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit