Illustrationen von Noma Bar :
So schön wirbt Airberlin für die Langstrecke

Airberlin fällt aktuell mit sehr schönen Motiven auf, die im Internet, in Zeitungen und auf Plakaten zu sehen sind. Kein Wunder, schließlich konnte die verantwortliche Agentur Track den bekannten Graphic-Designer Noma Bar für die Imagekampagne gewinnen.

Text: Frauke Schobelt

24. Mar. 2016 - 6 Kommentare

Auf Plakaten, im Internet und in Zeitungen sind derzeit schöne Motive von Airberlin zu sehen. Die Imagekampagne "The Smart Alternative" startete zur Internationalen Tourismus-Börse in Berlin und soll Airberlin als Premium-Airline für die Langstrecke inszenieren. Die verantwortliche Agentur Track konnte dafür den bekannten  Graphic-Designer Noma Bar gewinnen.

"Noma Bar steht für Kommunikation mit reduzierten Mitteln, die dennoch charmant und clever rüberkommt. Damit passt er perfekt zum Auftritt von Airberlin und dem Anspruch der Airline eine smarte Alternative zu sein. Denn so wie in den Motiven des Künstlers immer noch mehr steckt, als man auf den ersten Blick vermutet, trifft das auf Airberlin ebenso zu“, kommentiert Stefan Setzkorn, CCO bei Track.

Noma Bar hat mehr als 100 Magazin-Cover illustriert, darunter renommierte Titel wie das "Time-Magazine", "Esquire" und "Wallpaper". Bars kreativer Leitsatz dabei lautet: "Maximale Kommunikation durch minimale Anzahl von Elementen." Seine klare und stark reduzierte Bildsprache spiele dabei "mit originellen Doppeldeutigkeiten und perspektivischen Umkehr-Effekten", so die Agentur Track.

Diesen Überraschungseffekt will sich auch Airberlin zu nutze machen. Die Kampagnenbotschaft: In den Produkten von Airberlin steckt viel mehr als vielen Gästen bekannt ist. So soll etwa das "Gabel-Motiv" deutlich machen, dass Airberlin zu den Business Class Menüs edle Tropfen serviert.

Stefan Pichler, CEO Airberlin: "Mit der Kampagne wollen wir neue Wege beschreiten und haben daher bewusst eine Bildsprache gewählt, die sich deutlich von der vorhergehender Imagekampagnen absetzt." Noma Bar sei dafür der perfekte Partner: "Seine gleichermaßen schlichten wie smarten Illustrationen sind überraschend anders und zeigen ihre Doppeldeutigkeit oftmals erst auf den zweiten Blick."

Die Motive sind auf der neuen Airberlin Landingpage, in Social Media, auf den Print- und Onlinekanälen von Medien wie "Spiegel", "Welt" und "FAZ" zu sehen. Außerdem hängen Plakate an den Flughäfen Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Nürnberg. Ambient-Media und Online-Werbung bei den Mietwagenfirmen Sixt und Hertz und dem Chauffeurservice MyDriver runden die Kampagne ab.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



6 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit