Out-of-Home :
Unfallverhüter: Nescafé warnt mit Plakat-Ampel müde Mexikaner

In Mexiko-City sind die Wege weit und Pendler müssen früh raus. Die mexikanische Agentur Marcel DF setzte für Nescafé eine nützliche Out-of-Home-Idee um, die Autofahrer davor bewahrt, schlaftrunken bei Rot über die Ampel zu fahren.

Text: Frauke Schobelt

19. May. 2014 - 2 Kommentare

Rund 20 Millionen Menschen leben in einer der größten Metropolregionen der Welt - Mexiko-City. Da haben Pendler oft eine lange, sehr lange Anfahrt zur Arbeit und müssen in aller Herrgottsfrühe noch vor Sonnenaufgang aus den Federn. Viele sind dann noch so verschlafen, dass sie das winzige, rote Signal von Ampeln gerne mal übersehen.

Die mexikanische Agentur Marcel DF hat deshalb für die Kaffeemarke Nescafé eine schöne Out-of-Home-Idee umgesetzt, die Autofahrer davor bewahren soll, schlaftrunken bei Rot über die Ampel zu fahren. Sie haben ein digitales City-Light an einer Bushaltestelle mit einer Ampel in der Nähe vernetzt. Leuchtet die Ampel rot, strahlt so auch die Außenwerbung - und zwar deutlich sichtbar und bis weit auf den Zebrastreifen. Leuchtet sie grün, knipst auch das Plakat auf "Go". Eine echte Hilfe für müde Augen - und nebenbei eine schöne Werbung für den Wachmacher Kaffee. Außerdem: Andere Plakatmotive schaut sich um diese Zeit wohl sowieso kein Mensch an.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



2 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit