Youtube Preroll-Ads :
Verrücktes Vorspulen: So lustig inszeniert Geico seine Preroll-Ads

Langweilige Werbung klicken Youtube-Nutzer von alleine weg, doch jetzt bekommen sie Hilfe von Geico. Der US-Versicherer bringt eine Neuauflage seiner preisgekrönten Preroll-Ads. Das Ergebnis: schräg, lustig, absurd - und alles außer langweilig. Unsere Kreation des Tages. 

Text: W&V Redaktion

02. Mar. 2016 - 2 Kommentare

Grund für Zoff gibt es auf Youtube eigentlich immer. Musikvideos, Makeup-Tutorials oder die ein oder andere Pannen-Compilation - trotz der schieren Menge an Content gilt: Über Geschmack lässt sich trefflich streiten. Meistens zumindest. Denn in einem sind sich wahrscheinlich so gut wie alle Nutzer einig. Preroll-Ads nerven wirklich gewaltig.

In der Redaktion debattieren wir ebenfalls über Geschmacksfragen, gerade die Auswahl der Kreation des Tages fällt uns nicht immer leicht. Doch auch wir sind uns in einer Sache einig: Geico macht in letzter Zeit richtig gute Werbung - wie zum Beispiel der aktuelle TV-Spot für die neue Mobile App beweist. Mit der nervigen James-Bond-Mama wollen wir erst gar nicht anfangen. Unser Favorit ist und bleibt jedoch die Preroll-Ad-Kampagne "Unskippable", für die der US-Versicherer auch in Cannes belohnt wurde.

Sein Youtube-Erfolgsrezept dreht Geico jetzt weiter, der US-Versicherer hat sich dafür wieder mit The Martin Agency zusammengetan. Das Besondere an den neuen Ads: Für den User drückt Geico in seiner Werbung gleich auf die Vorspultaste. Die Neugier auf die Langversion dürfte aber trotzdem geweckt sein. Als Beweis zeigen wir die Ads in der Kurz- und der Langfassung.

"Hike: Fast Forward":

Die volle Version: 

 "Lake: Fast Forward":

 Und in der Langfassung:

 "Going Up: Fast Forward":

Die Auflösung:

"Forest: Fast Forward"

Die Wald-Episode in voller Länge:

Die "Kreation des Tages" gibt's auch im E-Mail-Abo. Hier können Sie Ihren täglichen Extra-Kreativ-Newsletter bestellen.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



2 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit