HR Failure Night :
Fuck up: Was im HR-Bereich alles schief laufen kann

Auf der zweiten HR Failure Night erzählte Special Guest Christian Finkh, CHRO der Allianz-Holding, von Pleiten, Pech und Pannen aus dem Finanzkonzern.

Text: Raoul Fischer

Special Guest der zweiten HR Failure Night: Christian Finckh, Allianz SE.
Special Guest der zweiten HR Failure Night: Christian Finckh, Allianz SE.

Der Run auf die HR Failure Night ist nach wie vor groß: Darum fand die zweite Veranstaltung der Reihe gleich mit doppelter Teilnehmerzahl statt. 87 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 55 Unternehmen kamen in den Co-Working-Space Impact Hub nach München, um von den Fehlern anderer Personaler zu lernen. Als Special Guest trat dieses Mal Christian Finckh, Chief Human Resources Officer der Allianz-Holding, auf, um einen Blick hinter die Kulissen des Finanz-Konzerns zu gewähren.

Welche Fehler das waren? Streng geheim. Wie immer galt strengstes Stillschweigen und so durfte von der Veranstaltung auch nicht getwittert, gewhatsappt, gefacebookt, gesnappchattet etc. werden. Sponsor der zweiten Veranstaltung war TMP Worldwide, Medienpartner W&V.

Die HR Failure Night fand letzte Woche zum zweiten Mal statt. Dominik Hahn, Lead Sourcing Hubs Allianz, und Nicole Goodfellow, Head of Talent Attraction bei Infineon, hatten die Veranstaltung ins Leben gerufen, um in Deutschlands HR-Szene die Fehlerkultur zu verbessern.

Das Format ist inspiriert von den Fuck-up-Nights, die aus der Start-up-Szene bekannt sind. Statt glatt gebügelter Erfolgsgeschichten gibt es Misserfolgsgeschichten, aus denen die Teilnehmer ihre Lehren ziehen können. Die nächste Veranstaltung der HR Failure Nights soll in Berlin stattfinden (failure-night.com)

Bilder zur HR Failure Night I-2017 gibt es in der Bildergalerie: