Platzierung

Berufsgruppe

Anteil an Jobangeboten

  1. (1)

Game-Programming

20%    (29%)

  1. (8)

IT-Services

17%    (  4%)

  1. (2)

Game-Art

15%    (13%)

  1. (4)

Marketing

 8%    (  8%)

  1. (5)

Product Management

 8%    (  7%)

  1. (3)

Game-Design

 7%    (11%)

  1. (8)

Community Management

 6%    (  4%)

  1. (7)

Testing / QA

 5%    (  6%)

  1. (5)

Business Development

 4%    (  7%)

  1. (10)

Controlling

 3%    (  2%)

 

Sonstige

 7%    (  9%)

Zahlen gerundet. In Klammern die Werte aus dem Vorjahr.

Die berücksichtigten Berufsgruppen werden hier dargestellt: www.games-career.com/de/Fachrichtungen

Beschäftigungsverhältnisse in Vollzeit sind in der Games-Branche die Regel. 91 Prozent aller ausgeschriebenen Jobs waren sozialversicherungspflichtige Jobs in Vollzeit. Im Vorjahreszeitraum waren es 88 Prozent.

Hamburg hat die meisten Jobs – NRW die meisten Nachfrager

An der Elbe sind die Karrierechancen mit Abstand am besten. 64 Prozent aller Jobangebote auf Games-Career.com stammen aus dem hohen Norden, gefolgt von Bayern (10 Prozent) und Berlin (8 Prozent). Im Vorjahreszeitraum lag Berlin noch vor Bayern. Die meisten Nutzer von Games-Career.com kommen erwartungsgemäß aus dem bevölkerungsreichsten Bundesland NRW (23 Prozent), gefolgt von Hamburg (14 Prozent), Bayern (13 Prozent) und Berlin (12 Prozent).

Wenngleich die Zahlen nicht repräsentativ für den Gesamtmarkt sind, geben sie bislang nicht veröffentlichte Einblicke über den Arbeitsmarkt der Games-Branche. Neben aktuellen Jobs bietet Games-Career.com eine umfassende Übersicht von Studien-Angeboten von Hochschulen und privaten Bildungsträgern. Betrieben wird Games-Career.com von der Agentur Quinke Networks mit Sitz in Hamburg.


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".