Erstes Video nach US-Wahl :
Hillarys Mutmach-Botschaft an die Frauen

Ihr erstes Statement nach der Niederlage bei der Präsidentschaftswahl ist eine Ermutigung: Hillary Clinton bestärkt Frauen, im Kampf um Gleichberechtigung nicht aufzugeben.

Text: Annette Mattgey

Hillary Clinton.
Hillary Clinton.

Hillary Clinton (69) hat Frauen ermutigt, im Kampf um Gleichberechtigung nicht aufzugeben. "Wir brauchen starke Frauen, die aufstehen und ihre Stimme erheben", erklärte die unterlegene Präsidentschaftskandidatin der Demokraten in einer am Dienstag veröffentlichten Videobotschaft. "Trotz aller Herausforderungen bin ich weiterhin davon überzeugt, dass die Zukunft weiblich ist."

Mit diesen Worten weist sie auf die Makers Conference hin, die gerade in Kalifornien stattfindet. Initiator der Makers-Bewegung ist AOL, als Partner an Bord sind aber auch Danone, Unilever, Google, Visa, BBDO und viele andere. Makers.com versteht sich als Storytelling-Plattform, die den Beitrag von Frauen in Arbeit und Gesellschaft durch exemplarische Geschichten herausstreichen will. Bei der Konferenz sind Schauspielerinnen wie Patricia Arquette und Eva Longoria zu hören, aber auch Priscilla Chan und Sheryl Sandberg von Facebook

An die Vorbildrolle jeder einzelnen appelliert auch Clinton: "Seid ein Beispiel für all diejenigen Mädchen und Frauen, die sich um die Zukunft sorgen." Denn sie ist überzeugt, dass Frauen es in der Hand haben, wie die Zukunft aussieht. "Denkt daran: Ihr seid die Heldinnen, diejenigen, die Geschichte machen und die gläserne Decke durchbrechen."

Es waren Clintons erste öffentliche Äußerungen seit der Amtseinführung von Donald Trump als US-Präsident am 20. Januar. Die Ex-Außenministerin hatte die Präsidentenwahl im vergangenen November überraschend gegen den Republikaner verloren.