Personalien :
Neuer Chef für Nayoki Mediaplus

Seit Juli sind Mediaplus und Nayoki in München gemeinsam unterwegs. Geleitet wird die neue Agentur von einem erfahrenen Media-Experten.

Text: Anja Janotta

Frederik Schott wird Nayoki Mediaplus leiten.
Frederik Schott wird Nayoki Mediaplus leiten.

Seit Anfang dieses Monats machen Nayoki und Mediaplus gemeinsame Sache. Nun steht fest, wer die Mediaagentur Nayoki Mediaplus in München leiten wird: Frederik Schott wird als operativer Geschäftsführer den Auf- und Ausbau des Joint Ventures verantwortlich übernehmen. Der 38-jährige Werbekaufmann und Kommunikationswirt ist seit 15 Jahren im Media Business tätig, u.a. bei der Weischer Mediengruppe sowie bei Mediacom. Zuletzt hatte er die Position als Stellvertreter des Geschäftsführers und Prokurist bei Territory inne.

Gegründet wurde Nayoki Mediaplus von André Soulier, CEO Nayoki, und Oliver Hey, Geschäftsführer Mediaplus. Sie soll Digital- und Mediawissen zusammenbringen. Nayoki, eine ehemalige Arvato-Bertelsmann-Tochter, hat ihre Ursprünge im E-Mail-Marketing. Zu den Kunden gehören heute Adler, Karstadt, Seidensticker, Gerry Weber, Kaspersky, Silkes Weinkeller, DeutschlandCard, Lloyd und Humanic.

Das Joint Venture will vor allem datengetriebene Dienstleistungen anbieten. Die Kompetenzen der beiden Häuser ermöglichten, so Frederik Schott,  "in der Kombination eine besondere Differenzierung in der Aussteuerung von klassischen und digitalen Kampagnen unserer Kunden."


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.