Recruiting-Strategie :
Sinner Schrader eröffnet englischsprachiges Berlin-Büro

Nach der Übernahme durch Accenture gibt sich Sinner Schrader international wie nie: Am neuen Agenturstandort Berlin everybody speaks English .....

Text: Frank Zimmer

Führungstrio in Berlin: Anthony Wottrich, Amy Chan, Uwe Bartsch (v.l.).
Führungstrio in Berlin: Anthony Wottrich, Amy Chan, Uwe Bartsch (v.l.).

Mit der Mobile-Tochter Swipe ist Sinner Schrader schon in Berlin präsent, aber jetzt eröffnet die Agentur ihre erste offizielle Niederlassung in der Hauptstadt. 20 Köpfe umfasst das Start-Team von Amy Chan ("Executive Director Strategy"), Anthony Wottrich (ED Product & Client Management) und Uwe Bartsch (ED Product Engineering). Bartsch wurde eigens vom HRS Innovation Lab anbgeworben.

Die internationalen Job-Titel tragen Chan, Wottrich und Bartsch nicht ohne Grund: Bei Sinner Schrader Berlin wird Englisch gesprochen, das bestätigt auch PR-Chefin Carmen Fesenbeck. Die neue Internationalität passt zum Großaktionär Accenture, aber auch zur Recruiting-Strategie im Startup-Mekka Berlin. Die Stadt sei "ein Magnet für internationale Talente mit unterschiedlichsten Hintergründen", sagt Chan.


Autor:

Frank Zimmer

Redaktionsleiter Online mit analogem Migrationshintergrund. Seit 1996 im Internet. Buchautor ("Der Social-Media-Rausch") und Blogger ("Mittelrheingold"). Interessiert sich für Content Marketing und digitale Transformation. Hat eine Schwäche für Agenturen, weil er mal in einer gearbeitet hat.