Agenturkultur :
So arbeitet es sich bei ... Avantgarde

Experten für Events müssen auch selbst viel zelebrieren dürfen. Avantgarde hat da diverse Fest-Rituale. Ein Blick hinter die Kulissen.

Text: Anja Janotta

Marc Schunke von Avantgarde
Marc Schunke von Avantgarde

Eine Agentur braucht mehr als nur Agenturräume. Neben einer Dachterrasse hat Avantgarde noch einen Fußballplatz und einen Bandraum. Klingt nach viel Event - auch neben der Arbeit. Marc Schlunke, Director HR, erzählt vom Agenturleben bei Avantgarde. Agenturporträt Nummer 29.

Gibt es in Ihrer Agenturgruppe Berufsfelder und Jobs, die lange unbesetzt bleiben und für die Sie händeringend nach Personal suchen? Wenn ja, wie lange sind die Stellen unbesetzt? Und was machen Sie, um genau dort Leute zu finden?

Ehrlich gesagt ja. Viele Bewerber wissen oft nicht, wie groß und international Avantgarde geworden ist und welche Berufsfelder wir als Brand-Experience-Agentur abdecken. Allein unser Digitalteam besteht aus 40 Personen – Tendenz steigend. Wir suchen deshalb Front- und Backendprogrammierer, Social-Media-Experten und technische Projektmanager auf unterschiedlichen Senioritätsleveln.

Schwierig zu finden sind ebenfalls Kreative, Arter sowie Architekten. Haben Sie vielleicht Empfehlungen? Es macht wirklich Spaß, bei Avantgarde zu arbeiten: Wir entwickeln Talente immer weiter.

Haben Sie ein Patentrezept für die Bildung einer starken Arbeitgebermarke gefunden?

Unser Mission Statement "Creating Fans" gilt auch für uns als Arbeitgeber: Unsere Führungskräfte leben ein hohes Maß an Menschlichkeit und Begeisterungsfähigkeit vor, die mitreißen. Wir möchten, dass der Job Spaß macht und unsere Mitarbeiter unsere Fans sind – nur so sind wir für unsere Kunden gut! Aus- und Weiterbildungen und ein gesundes Maß an Work-Life-Balance sind bei Avantgarde wichtige Bausteine.

Wir achten aber auch auf interne Kommunikation und nutzen verstärkt unsere Social-Media-Kanäle dafür. Das gilt für Deutschland, aber auch für unserer Offices in Österreich, Schweiz, Brasilien, UK, Dubai und China.

Beim Agency Cup ist die Agentur gut vertreten.

Was tun Sie konkret zur Mitarbeiterbindung? Gibt es bei Ihnen die Möglichkeiten zu
a.    Home-Office
Ja, nach Absprache.

b.    Sabbaticals
Ja, nach Absprache.

c.    flexiblen Urlaubszeiten pro Jahr
Ja.

d.    flexible Arbeitszeiten
Wir haben Vertrauensarbeitszeit. Ich versuche z.B. selbst häufig so zu Hause zu sein, dass ich meine Kinder ins Bett bringen kann, und beantworte anschließend noch meine E-Mails.

e.    Job-Tausch mit anderen Niederlassungen, bzw. Partnerunternehmen
Ja! Wir suchen ganz explizit nach Mitarbeitern, die flexibel einsetzbar sind und Interesse an nationalen und internationalen Einsätzen haben.

f.    Möglichkeiten für eigene Herzensprojekte außerhalb des bezahlten Kundengeschäfts?
Hier ist Avantgarde sehr besonders: Wir bieten die Möglichkeit, "Unternehmer im Unternehmen" zu werden. Jeder Mitarbeiter, der eine Idee mit Businesspotenzial hat, kann diese der Geschäftsleitung vorstellen. So ist zum Beispiel Anfang dieses Jahres unsere Augmented-Reality-Tochter 361/DRX entstanden.

g.    bezahlten Überstunden?
Wir achten auf Work-Life-Balance. Z.B. gibt es für Wochenendeinsätze Ausgleichstage, sogenannte "Off-Days".
 
Kletterwand, Baumhaus, Sterne-Kantine – was gibt es bei Ihnen an unüblichen Incentives für Mitarbeiter?

Es gibt viele Incentives - darunter einen eigenen Avantgarde-Band-Raum, einen angemieteten Agentur-Fußballplatz, auf dem wir für den jährlichen Agency Cup trainieren, und eine Reihe regelmäßiger Partys wie zum Beispiel unsere spektukulären Weihnachts- und Sommerfeste. Mittwochs ist unser Wild Wednesday mit Drinks ab 18 Uhr.

Ich würde aber vor allem behaupten, dass unser Büro eine der schönsten Dachterrassen Münchens mit Pool hat und eine sensationelle Kantine mit wechselnden Köchen und eigenem Barista.

Wie erfassen Sie die Mitarbeiterzufriedenheit? Welche Ihrer Errungenschaften sind den Mitarbeitern besonders wichtig?

Sowohl unsere 8-köpfige HR-Abteilung als auch alle Manager mit Führungsverantwortung führen regelmäßig Mitarbeitergespräche durch. In diesen wird neben der Standortbestimmung für den Mitarbeiter auch immer die Mitarbeiterzufriedenheit abgefragt. Da wir sehr großen Wert auf offene, ehrliche Kommunikation legen, haben wir so einen guten Überblick – auch wenn mal etwas nicht so gut läuft.

Die Mitarbeiter schätzen bei Avantgarde aber sehr die ausgeglichene Work-Life-Balance. Meine wichtigste Errungenschaft? Letztes Jahr haben wir den Urlaub auf mindestens 26 Tage für alle Mitarbeiter erhöht.

Party für die Mitarbeiter.

Wie hoch ist bei Ihnen die Frauenquote?
55 Prozent und vor allem im Management-Board 40 Prozent - Stichwort Empowering Women.

Wie hoch die Quote der Mitarbeiter über 45?
5 Prozent.

Und unter 25?
12 Prozent - das Durchschnittsalter ist 32.

Wie lang bleibt ein Mitarbeiter im Schnitt?

Das ist eine schwierige Frage an ein wachsendes Unternehmen, da sich die Zahlenbasis ständig ändert. Im letzten Jahr ist es uns aber gelungen, die Fluktuation auf 21 Prozent zu senken – das entspricht einer durchschnittlichen Verweildauer von fast 5 Jahren. Damit sind wir auf einem sehr guten Durchschnitt in der Agenturwelt.

Ein Blick in die Münchner Agenturräume.

Clean-Desk-Policy oder ganz persönliche Schreibtische? Wie steht Ihre Agentur zu dem Thema?

Wir haben eine Clean-Desk-Policy und bilden nach Bedarf Projektteams – Umzüge sind also schon an der Tagesordnung. Das erwarten auch unsere Kunden und das macht uns flexibel. Aber trotzdem sitzt jeder als Basis an seinem persönlichen Platz und hat dort auch sein eigenes, kleines Fach.

Wie stehen Sie zur internen Offenlegung aller Gehälter im Unternehmen?

Nein, wir legen die Gehälter nicht offen – das will auch nicht jeder Mitarbeiter. Wir arbeiten aber daran, im Vergleich zum Markt gut zu bezahlen. Dass uns das gelingt, zeigt sich z.B. darin, dass wir erst eine Anfrage im Rahmen des Entgelttransparenzgesetz bekommen haben. Das ist doch ein gutes Zeichen, finden Sie nicht?

Dann wollen wir natürlich wissen: Was verdient ein Junior bei Ihnen im ersten Jahr?

Bei sehr guter Leistung mit Bonus zwischen 35.000 und 42.000 Euro. Das kommt auf die Vorkenntnisse an.

Mehr Agenturporträts, u.a. von Jung von Matt, Kolle Rebbe, Scholz & Friends und Serviceplan finden Sie in unserem Dossier Arbeitswelt Agenturen.

Mehr zum Thema Gehalt in Agenturen in unserem Dossier Gehalts-Check


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.